Die alte Klinik im Wald…. Teil 1

0

Die Steierbergklinik, Lazarett, Heilstätte, Ruine, liegt ca 2 km von der Ortschaft Sülzhayn entfernt, völlig geschützt gegen Ost-,Nord-und Westwinde an einem Berghang mitten im Wald. Die Strasse, welche zur ehemaligen Klinik hinaufführt, ist kaum noch auszumachen. Zur Hälfte hat sich die Natur hier ihren Boden zurückgeholt. Auch die ehemalige Spur, hinter dem ehemaligen Labor, welche einst Bussen zum Wenden diente ist kaum noch zu sehen.

Topographisch gesehen war das Ensemble der Knappschafts – Heilstätte mit Arztwohnhaus und zugehöriger Privatanstalt ein Monument deutscher Heilstättenfürsorge, aber auch Ausdruck der Zweiklassenmedizin.

Endlich angekommen bietet sich ein mittlerweile gewohnter Anblick, für jemanden der schon öfter solche Orte besucht hat. Der Zahn der Zeit , die Kraft der Natur, aber nicht zuletzt auch menschliche Zerstörungswut lassen die einstige Schönheit dieser Anlage nur noch erahnen. Unser Rundgang beginnt im ehemaligen Laborgebäude, doch vorsichtshalber bewegen wir uns nur im Erdgeschoss. Die Decken bröckelig, durchweicht, Treppen herausgebrochen, zu riskant die oberen Etagen aufzusuchen. Nach einem kurzen Rundgang bewegen wir uns hinüber zum Hauptgebäude, der eigentlichen Klinik. Kaum dort angekommen, können wir einzelne, leise Stimmen , Geräusche und Schritte wahrnehmen. Wer war das? Wir sind nicht allein. Allein ist man hier eigentlich nie unterwegs, hat sich die Klinik auf dem Steierberg doch schon herumgesprochen in Kreisen der Fotografen. Aber auch viele Neugierige trauen sich hier herein.

Im langen Flur und den einzelnen Räumen kann man Spuren von Zerstörung, aber auch von „künstlerisch“ umgesetzten Graffiti sehen. Im Keller ein ähnlicher Anblick. Hier befanden sich die OP – Räume. Sämtliche Patienten mit Dekubitis wurden hier mit Hauttransplantationen versorgt. So hatten sie die Möglichkeit, dass diese offenen Stellen nach langem Liegen schneller wieder verheilten. In vielen Fällen führte dies auch zum Erfolg, so berichtete uns ein Insider. Gefliest wirkten die Op- Räume fast modern, die Deckenhalterung der OP – Lampen noch an der Decke und auch der an der Wand eingelassene ehemalige Schrank für die sterilen Utensilien ist noch zu erkennen, wie auch die Durchreichen.

Demnächst werden wir noch einen 2.Teil dieser Klinik veröffentlichen….

Quellenangaben:

  • https://www.glass-portal.privat.t-online.de/suelzhayn/05_knappschaft.htm
  • https://coola.irrgang.eu/essays/2014/09/knappschaft-heilstaette-am-steierberg/
  • Kerstin Rühle
  • Teilen

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    *