Detailinformationen zur Evakuierung und Bombenentschärfung am 4. November 2018

5

Nordhausen (psv) Es sind bei einer Untersuchung sechs Verdachtspunkte für mögliche Blindgänger festgestellt worden. Im Fall der Bestätigung der Blindgänger werden diese am 4. November 2018 entschärft. Hierfür ist eine Evakuierung von Teilen Nordhausen Nord sowie Ost notwendig. Die Stadt Nordhausen wird ein Lagezentrum einrichten, das für die Leitung und Koordinierung der Evakuierung und der Entschärfung allein zuständig ist.

Evakuierungsbereich:

Im Rahmen der Entschärfung des Bombenblindgängers wird es nötig sein, Teile der Stadtbereiche Nordhausen Nord sowie Ost zu evakuieren. Dies betrifft die Bewohner der Straßen:

Albert-Traeger-Straße: 11, 15, 17 – 26, 26a, 26b,
27 – 55, 57, 59, 61, 63, 65, 67
Alexander-Puschkin-Straße: 1 -6, 32 – 34
Am Hagenberg komplett
Am Handwege komplett
Am Töpferwege komplett
Am Warttürmchen komplett
Aueblick komplett
August-Kramer-Straße: 2, 2a, 3, 3a, 4 – 8, 10
Beethovenring: 1, 1b, 2
Benteröder Weg komplett
Bet-Shemesh-Straße: 2, 4, 6, 8, 18, 20, 22, 24, 26,
32,41, 43, 45, 56, 66, 68, 70, 72,
88, 90, 92, 94
Buchholzer Weg: komplett
Carl-von-Ossietzky-Straße komplett
Dr.-Hasse-Straße komplett
Dr.-Robert-Koch-Straße komplett
Frankenstraße komplett
Friedrich-Naumann-Straße: 9 – 11, 13 – 18, 20 – 22, 22a,
Harzblick komplett
Harzrigiblick komplett
Haydnstraße komplett
Heidelbergblick komplett
Heinrichsweg komplett
Hohenstaufenstraße komplett
Hufelandstraße komplett
Johann-Sebastian-Bach-Straße komplett
Karolingerstraße komplett
Kirschweg komplett
Kleines Borntal komplett
Leimbacher Straße: 26, 28, 30, 32, 34, 36, 38, 40
Ludolfingerstraße komplett
Mathildenweg komplett
Merowingerstraße komplett
Meyenburgstraße komplett
Ottoweg komplett
Poppenbergweg komplett
Rodishainer Weg komplett
Rolandsweg komplett
Sachsenhof komplett
Schröterstraße: 1, 1a, 1b, 2, 10, 10a, 11
Semmelweisstraße komplett
Steigerthaler Weg komplett
Stolberger Straße: 36, 38, 40, 42, 43, 45, 46, 47,
47a, 48 – 58, 60 – 85, 85a, 86,
88, 89, 91, 93, 95, 97, 99, 101,
103, 105, 107, 109, 111, 113, 115,
117, 119, 121, 123, 125, 127, 129,
131, 133, 134, 135, 137, 139, 141,
143
Thüringerstraße: 10 – 12, 17 – 25
Ulrich-von-Hutten-Straße komplett
Vor dem Brommelsberg komplett
Welfenweg komplett
Wendenstraße komplett
Wiesenweg komplett
Zu den Steinkreuzen: 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31
Zum Gumpetal komplett
Zum Mäusetal komplett
Zur Schönen Aussicht komplett

Durchführung der Evakuierung:

Ab 08:00 Uhr beginnt die Evakuierung der betroffenen Pflegeheime. Bis 09:00 Uhr ist der Evakuierungsbereich zu räumen. Die Evakuierung wird mindestens bis in die späten Abendstunden andauern. Für Menschen, die nicht bei Familie, Freunden oder Bekannten unterkommen, stellt die Stadt Nordhausen Notunterkünfte zur Verfügung.

Es gibt zwei offizielle Evakuierungszentren. Diese stehen am Sonntag, 4. November, ab 8 Uhr zur Verfügung.
– Für die evakuierten Bürger des Stadtteils Nordhausen-Ost steht die Grund- und Regelschule „Am Förstemannweg“ in der Ostrower Straße zur Verfügung.
– Die Käthe-Kollwitz-Schule in der Wilhelm-Nebelung-Straße steht für evakuierte Bewohnerinnen und Bewohner von Nordhausen-Nord zur Verfügung.

Transport in die Evakuierungszentren:

Zum Transport in das Evakuierungszentrum der Käthe-Kollwitz-Schule in der Wilhelm-Nebelung-Straße fährt ab 08:00 Uhr zusätzlich ein Shuttle-Bus die eingerichteten Bushaltepunkte Gaststätte „Schöne Aussicht“, Alexander-Puschkin-Straße und Wilhelm-Nebelung-Straße an. Der Shuttle-Bus fährt im Viertelstundentakt. Die Rückfahrt kann von dem Ausweichquartier nach Aufhebung der Evakuierung durch den Sprengmeister erfolgen.

Informationen zur Evakuierung und Bombenentschärfung:

Aktuelle Informationen erhalten Sie über:
– den City-Ruf des Ordnungsamtes 03631/696115
– die städtischen Homepage www.nordhausen.de,
– die städtische Facebook-Seite „Stadtverwaltung Nordhausen am Harz“
– diverse Medienkanäle Internet, Radio und Fernsehen.

Beiliegend hat die Stadtverwaltung die wichtigsten Informationen und Hinweise zur Durchführung der Evakuierung zusammengefasst. Diese und weitere wichtige Hinweise erhalten Sie auf der der städtischen Homepage.

Fragen und Antworten zur Evakuierung

1. Darf man auf eigene Gefahr zuhause bleiben?

Nein. Es wurde die gesamte Evakuierung der gesamten Schutzzone angeordnet. Den Anweisungen der Rettungs-und Sicherheitskräfte ist unbedingt Folge zu leisten. Ein Verbleib im Evakuierungsbereich ist auch „auf eigene Gefahr“ verboten.

2. Wie werden die informiert, die keinen Zugang zu Internet/Social Media haben?

Jeder Haushalt, der evakuiert wird, wird durch einen Flyer informiert. Außerdem wurden alle Medien informiert und von der Stadt auf dem Laufenden gehalten (Radio, Fernsehen und Zeitung). Auch Lautsprecherdurchsagen wird es geben.

3. Muss man sich auf eine Übernachtung einstellen?

Momentan gehen wir davon aus, dass die Bomben im Laufe des 4. November entschärft werden können.

4. Werden die Menschen in den Evakuierungszentren verpflegt?

In den Notunterkünften wird es Verpflegung geben.

Für alle, die spezielle Nahrung und/oder Medikamente benötigen: Zu evakuierende Bewohner sollen unbedingt an ihre medizinische Versorgung, Versorgung mit Lebensmitteln (Diätkost, Baby-und Kleinkindnahrung, etc.) denken und diese in ausreichender Menge mitführen.

5. Was passiert, wenn sich Personen weiterhin im Evakuierungsbereich aufhalten?

Rund 300 Rettungs-und Sicherheitskräfte werden im Einsatz sein. Nach offiziellem Abschluss der Evakuierung wird noch einmal überprüft, ob auch wirklich niemand zurückbleibt. Erst danach erfolgen die Bombenentschärfungen.

6. Welche Ansprechpartner stehen vor Ort zur Verfügung?

Die Evakuierung wird durch Rettungs-und Sicherheitskräfte abgesichert. Diese können Ihnen Auskunft geben. Auch sind Evakuierungsteams während der Evakuierung in der Schutzzone unterwegs, die ansprechbar sind. Zentrale Informationen erhalten Sie ebenfalls in den Evakuierungszentren.

7. Wie muss ich meine Wohnung/mein Haus hinterlassen?

– Bitte schalten Sie das Licht aus, machen alle Kerzen aus und schließen sie alle Haustüren und Fenster ab.
– Bitte lassen Sie Rollläden oder Jalousien nicht herunter. Für die Evakuierungsteams ist es wichtig, einen Blick in die Fenster werfen zu können, um hilfsbedürftige oder nicht gehfähige Personen erkennen zu können.
– Ein Abstellen von Gas, Strom oder Wasser ist nicht notwendig.
– Die Polizei wird während und nach den Evakuierungsmaßnahmen die Schutzzone intensiv bestreifen und absichern.

8. Was sollte ich beim Verlassen meiner Wohnung/meines Hauses mitnehmen?

Bitte führen Sie alle wichtigen persönlichen Dokumente, darunter Personalausweis, Führerschein oder medizinische Dokumente, mit sich.

Zu evakuierende Bewohner sollen unbedingt an ihre medizinische Versorgung, Versorgung mit Lebensmitteln (Diätkost, Baby-und Kleinkindnahrung, etc.) denken und diese in ausreichender Menge mitführen.

9. Wie lange dauert die Entschärfung?

Die Entschärfung beginnt allerdings erst nach Abschluss der Evakuierung. Der Sprengmeister kann noch keine genaue Zeitspanne benennen, da immer wieder etwas Unvorhergesehenes geschehen kann. Zum jetzigen Zeitpunkt geht das Lagezentrum von Entschärfungsarbeiten bis in die Abendstunden aus.

10. Wie bekommt man mit, dass die Evakuierung aufgehoben ist?

Aktuelle Informationen erhalten Sie über:
– den City-Ruf des Ordnungsamtes 03631/696115
– die städtischen Homepage www.nordhausen.de,
– die „städtische Facebook-Seite „Stadtverwaltung Nordhausen am Harz“
– diverse Medienkanäle Internet, Radio und Fernsehen.

Teilen

5 Kommentare

    • Besucher werden an diesem Tag wahrscheinlich nicht zugelassen. Für die die Dienst haben wird es sicher eine Regelung geben.Darüber haben wir im Moment keine Information.

  1. Steve Karl Bierwisch

    Sorry, am Ende bleiben mehr Fragen offen als Beantwortet werden.
    Ab wann ist die Sperrzone zu Verlassen?
    Bis wann soll die Evakuierung erfolgt sein?
    Ab wann beginnt die Entschärfung?
    Wann ist die Entschärfung zu Ende? Kann man doch aus den Erfahrungen sagen. Oder sehe ich das Falsch.

    Die Letzte Aktion hat 4 Stunden gedauert zum Räumen plus 4 Stunden zum Entschärfen. Für 2 Bomben. Wenn man von um 8 bis 12uhr ausgeht, zum Räumen, wäre von 12 bis 24Uhr die Entschärfung. Das wird ein Spaß.

    Wann steht überhaupt fest das es sechs Bomben sind. Findet die Aktion statt und am Ende sind es 6 alte Heizkessel. Das wäre ja toll.

    • Josephine Jahn

      Steve Karl Bierwisch die Fragen sind doch bereits beantwortet. Es wird entschärft, sobald der Bereich evakuiert ist, dies beginnt 8:00Uhr durch die Hilfsorganisationen. Alle die von selbst den Bereich verlassen können, sollten dies so früh wie möglich tun. Dann kann auch schneller entschärft werden.
      Das Ende der Entschärfung kann erst nach Sichtung der Bomben geschätzt werden. Jede Lage einer Bombe ist individuell, da sind Erfahrungen relativ!

      Also Fazit, das Gebiet schnell räumen ohne zu diskutieren. So kann es schneller ans entschärfen gehen.

    • Frank Kiesewetter

      Hauptsache es gibt im Vorfeld nicht wieder irgendwelche Schwachmaten die meinen, für Sie gelte die Evakuierung nicht und gesondert aufgefordert werden müssen und somit die ohnehin sch prekäre Lage künstlich in die Länge ziehen…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*