Der „König des Discofox“ Mark Ashley hält musikalische Rückschau

0

Auch wenn es so mancher nicht glauben mag…. denn auch Thüringen ist mittlerweile eine recht gute Basis um eine musikalische Kariere erfolgreich zu starten, wie es Ute Feudenberg, Yvonne Catterfeld, Christina Rommel, Tina Rogers, Clueso oder die Mittelalterrocker von In Extremo schon längst bewiesen haben.

Denn coole und talentierte Popstars müssen nicht unbedingt und zwangsläufig nur aus Los Angeles, New York, London, Paris oder vielleicht Berlin kommen um in der Welt auf sich aufmerksam zu machen.

So auch ein junger Mann mit Namen Mark Ashley der vor rund 20 Jahren im beschaulichen Städtchen Bad Salzungen seine Karriere startete.
Seit dem ist er besonders in vielen Teilen Europas (so war er u.a. in Österreich wochenlang in den Charts vertreten) oder Südamerikas international recht erfolgreich.

Und das obwohl sein ganz, ganz großer Durchbruch in Deutschland leider noch immer auf sich warten lässt. Was wirklich mehr als schade ist.
Oder wie er es ausdrückt „Der Prediger zählt oft nicht’s im eigenen Land“

Trotz allem ist er auch hierzulande längst kein Unbekannter mehr und vielen noch immer durch seine Auftritte vor der Jury um Poptitan Dieter Bohlen in der TV Sendung „ Das Supertalent“ im Jahr 2011 – hier schaffte er es bis in die Top 10 (!!!) – bestimmt noch in Erinnerung.
Seitdem wächst seine Fangemeine besonders in Spanien, Südamerika und natürlich auch hierzulande immer weiter an.

Das verwundert auch nicht, denn mit eingängigen gut hörbaren Europopdance Songs im Discofoxstyle erobert Mark Ashley die Herzen seiner Anhänger und natürlich auch die Tanzflächen.

Dabei singt er wo man ihn auch immer singen lässt und das mit toller einschmeichelnder Stimme, viel Herz, Seele und vor allem sichtlichen Spaß.
Auch bringt er regelmäßig neue Musik und Videos, die immer wieder hohe Klickzahlen auf den Videokanälen wie u. a. You Tube erreichen auf den Markt um seine Fans zu erfreuen.

Für sein neues Album „The Beginning“, das seit wenigen Tagen auf dem Markt ist, haben er und sein Team sich viel Zeit gelassen.

Aber, das Warten hat sich gelohnt.

Denn ganze 20 Songs + coolem Megamix haben er und sein Team ausgesucht um einmal zurückzublicken zu den Anfängen von Mark’s musikalischer Laufbahn.
Herausgekommen ist so eine gelungene und interessante Zusammenstellung, die einen guten Ein- und Überblick mit vielen Hits und spannenden Raritäten auf die frühen Jahre des Thüringer Sängers gibt.
Diese dürfte nicht nur für seine vielen Freunde und Anhänger mehr als interessant sein.

So sind hier um nur einige zu nennen, Songs wie „Mareen“ aus seinen ganz frühen Jahren, aber auch Alltime Klassiker wie „Dreams of Great Emotion“, „To the Moon…“
„On a Sunday“ oder das wunderbare „Love ist like the Sea“ und „When the Angels Cry“ (hier in der Urfassung) oder auch Raritäten wie „Life“ oder „Sarah“ zu hören.

Mit anderen Worten ein gut hörbarer Querschnitt aus den verschiedenen musikalischen ersten Epochen des sympathischen Sängers aus dem thüringischem Bad Salzungen.

So klingt das Ganze und das ist durchaus sehr positiv zu werten, auch wenn die meisten Songs richtig gut reamastert und entstaubt wurden so wunderbar und herrlich Retro, wenn der Sänger einlädt in die bunten verrückten 80er Jahren, die sowohl den Musiker und Sänger und auch seine Anhänger stark beeinflusst haben.

Dabei ist das Ergebnis der musikalischen Zeitreise mit vielen ersten Meilensteinen des Sängers absolut für jede 80er Discofox Party mehr als geeignet und nicht nur für die Fans
des Sängers eine echte Überraschung.

Auch merkt man beim Hören der Songs wie sich der Musiker, der übrigens mal den Beruf des Konditors erlernt hat bevor die Liebe zur Musik ihn in eine andere Richtung lenkte, sich zwar orientiert hat aber dennoch immer wieder frei geschwommen hat von seinen Vorbildern Modern Talking um seinen ganz eigenen Stil zu finden, ohne sich dabei zu verbiegen oder gar seine musikalischen Wurzeln zu verleugnen.

Fazit: „The Beginning“, ist mit vielen tollen Songs, die ins Ohr und auch in die Beine gehen und die immer wieder Spaß beim Hören machen, eine interessante Werk und Rückschau geworden, die nicht nur für seine Fans, sondern auch für alle anderen Musikliebhaber eine richtig gute Gelegenheit Mark Ashley und seine Musik kennen und lieben zu lernen.

Denn eins ist dabei ganz sicher und hörbar, der talentierte Sänger mit seiner angenehmen warmem Stimme und heimliche „König des Discofox“ Mark Ashley kann eines, was viele nicht können in der Branche – richtig gut singen und das ohne großen technischen Schickschnack.

Und vor allem live auf der Bühne mit viel Liebe an seiner Musik und seinem Publikum (wenn es denn mal wieder möglich ist am Ende der Pandemie) schafft er es immer wieder seine Fans und Zuschauer zu begeistern und mitzunehmen!

Mit anderen Worten, wer Mark Ashley noch nicht kannte bekommt mit „The Beginning“ eine gute Gelegenheit seine musikalische Wissenslücken zu füllen…

Mehr Infos zu Mark und seiner Musik und zum Downloaden gibt es unter: https://www.markashley.de

Text und Foto Stefan Peter

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*