Der Kindertreff „KatzMaus“ im Lockdown und Kontakte mal ganz neu!

0

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Nordhausen
Freitag, 15. Januar 2021, 07:34 Uhr

Aus der derzeitigen Situation heraus, musste auch der Kindertreff „KatzMaus“ in Nordhausen Ost seine Türen für den Besuch der festen Kindergruppe schließen. Die Pressestelle hat bei Sabine Jacobi, Leiterin des Kindertreffs, nachgefragt, wie sie trotzdem den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen hält.

„Die Einschränkung der Kontakte ist ganz wichtig und deshalb muss unser begehrter Treff für eine gewisse Zeit geschlossen bleiben“, erklärte sie den Kindern kurz vor Weihnachten. Alle seien sehr traurig gewesen, denn gern treffen sich die Kinder in den Räumlichkeiten zu gemeinsamen Aktionen. „Und deshalb haben wir auch drei interessante Projekte mit großer Begeisterung im November vorigen Jahres gestartet“, erläutert sie.

Da der Kindertreff auch im gesamten Januar geschlossen bleibt, entschloss sich die Leiterin kurzerhand den Kindern etwas zum Rätseln, Ausmalen und Basteln in einen Umschlag zu packen und direkt in die Briefkästen zu bringen. So erhielt jedes Kind einen speziellen Auftrag für das Projekt „Echt kuh-l!“ mit dem diesjährigen Motto: „Obst und Gemüse-Schatzkiste der Natur“. Zuhause kann nun dafür geforscht werden.
„Denn während die Kinder täglich, wenn möglich Online, ihre Schulaufgaben bewältigen müssen, soll der persönliche Umschlag mit den kleinen Überraschungen daher einfach eine Alternative bieten. So können die Kinder etwas Zeit mit kreativen Arbeiten verbringen, fern ab von PC und Handy, mit Buntstiften und Klebepads“, so Jacobi weiter.

Auch wird das „Geschichten-Fenster“ im Regenbogenhaus mit einer Jahreszeiten-Geschichte einmal pro Woche neugestaltet. Bei ihrem Spaziergang durchs Wohngebiet können die Kinder gespannt eine Lesepause einlegen und die dazu passenden Bilder bestaunen. Das Fenster ist öffentlich zugänglich und kann nun von allen Interessierten genutzt werden. Auch die übrigen Fenster des Regenbogenhauses sind mit Winterausmalbildern und Basteleien versehen und laden zum Schauen ein.

„Durch die Schließung des Kindertreffs arbeite ich derzeit viel im Büro im Erdgeschoss mit direktem Blick zum Gehweg an der Karl-Meyer-Straße. Einfach toll finde ich, dass die Vorbeigehenden lächeln und winken“, weiß Sabine Jacobi über Kontakte mal ganz neu und Freude von drinnen und draußen in dieser doch so schwierigen Zeit abschließend zu berichten.

Share.

Leave A Reply

*