DER GeWi-Kurs fährt nach Berlin (20.06.2016-22.06.2016)

0

Nach 2 Jahren Wahlpflichtunterricht im Fach Gesellschaftswissenschaften mit unserer Lehrerin Frau Liebig konnten wir uns einen besonderen Höhepunkt zum Abschluss gestalten. Diese Möglichkeit bekamen wir durch das Preisgeld vom Geschichtswettbewerb des Thüringer Landtagspräsidenten und der Thüringer Allgemeine. Erneut wurden wir vom Verein „Gegen Vergessen, Für Demokratie e.V.“, insbesondere durch Herrn Heise, unterstützt.

Direkt nach unserer Ankunft am Montag besuchten wir die Gedenkstätte für die ermordeten Juden in Europa und im Anschluss daran den Checkpoint Charlie. Dieser beeindruckte uns besonders durch die Fülle der Informationen. Es wurde eine Vielfalt an Fluchtversuchen vorgestellt. So flüchtete man beispielsweise verkleidet als Offizier, versteckt in einem Koffer im Hubraum oder in einer Motorattrappe.
Den Dienstag verbrachten wir größtenteils in der Normannenstraße, in der sich das Archiv der Bundesbehörde für Stasiunterlagen befindet. Wir begannen mit einer interessanten und ausführlichen Gesprächsrunde mit Roland Jahn, dem Leiter der Behörde, in der wir ihm Fragen zum Themenbereich Stasi und Friedliche Revolution stellten. Unser ganz besonderes Interesse galt seinem Handeln als Oppositioneller und während der Zeit der Friedlichen Revolution, da wir uns selber sehr lange und intensiv mit dem Thema befasst haben. Daraufhin wurden wir von Herrn Dr. Löhn durch das Archiv und das Museum geführt. Besonders beeindruckend waren die Massen und die Vielfalt der Unterlagen, die über die DDR-Bürger angelegt wurden, sowie die verschiedenen Möglichkeiten der Überwachung und Spionage.

(R.Köthe)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*