Der CD Tipp der besonderen Art: Musicalstar Luke Evans veröffentlicht erstes Solo Album „At Last“

0

Wie jetzt, sie kennen Luke Evans noch nicht? Dann wird es aber Zeit diese Lücke zu schließen, denn schließlich hat der walisische Schauspieler Luke Evans nach gut einem Jahrzehnt im Musicaltheater und einem weiteren in Kino und Fernsehen sich wieder seiner ersten großen Liebe voller Leidenschaft hingegeben…. dem Gesang!

Herausgekommen ist dabei ein Album der Extraklasse!

„Wer sich ein wenig mit meiner Vergangenheit beschäftigt hat weiß, dass alles mit dem Singen begonnen hat.“, sagt Evans, der als Teenager am Musical College in Cardiff unterrichtet wurde und anschließend ein Stipendium des London Studio Centres erhielt.

Nachdem er sein Studium abgeschlossen hatte, erhielt er bald die ersten Engagements im Londoner West End und war in Musicals wie „Taboo“, „Rent“, „Miss Saigon“ und „Avenue Q“ zu sehen. Später wechselte er von den Theaterbrettern zur Leinwand und spielte in zahlreichen Hollywood-Produktionen mit, darunter „Sex, Drugs & Rock’n’Roll, „Clash Of The Titans“, „Die drei Musketiere“, „Fast & Furious, „Dracula Untold“, „Der Hobbit“ und der Disney Spielfilm-Adaption „Beauty And The Beast“.
In letzterer konnte er erneut sein Gesangstalent in der Rolle des „Gaston“ unter Beweis stellen.

Dennoch… „Ich habe immer davon geträumt, ein Soloalbum aufzunehmen, auf dem nur meine Stimme zu hören ist.“, gesteht Evans. „Als Musikstudent hat das nicht geklappt, doch mit den Filmen wurde ich einem breiteren Publikum bekannt.
Und dann kam ‚Beauty And The Beast‘. Außerdem sang ich im letzten Jahr in der Royal Albert Hall zusammen mit Kylie Minogue, Jamie Collum, Sir Tom Jones und Sting anlässlich des Geburtstags der Königin. Viele Leute wurden plötzlich hellhörig und sagten ‚Wow, der kann ja wirklich singen! “

Mit seinem ersten Soloalbum „At Last“, mit zwölf fesselnden Coverversionen beweist der Sänger nun, das er es wirklich kann. Dabei überzeugt er mit einer Stimme die harmonisch im Ohr bleibt und extra für ihn neu arrangierten Songs.

Ob es nun Chers „If I Could Turn Back Time“, Roberta Flacks “,First Time Ever I Saw Your Face”, U2’s “With Or Without You” oder “Bring Him Home” aus „Les Miserables” ist, Mister Evans beweist hier hörbar und mit viel Liebe zum Detail seine Vielseitigkeit als Sänger voller Leidenschaft und Können.
Sein kraftvoller Tenor und die herrliche Instrumentierung des Royal Philharmonic Orchestra in verbindung mit Pop und Rock geben jedem der Stücke der CD etwas ganz besonders mit auf den Weg.

Wobei besonders Pat Benetars „Love Is A Battlefield“ heraussticht.
Luke Evans hat diesen Song nicht einfach nur neu eingesungen, sondern sein ganz eigenes Werk mit einer gewaltigen Bandbreite daraus geschaffen. So wurde aus der aufgeladenen Rockhymne aus den 80er Jahren ein langsameres, offeneres und gleichmäßigeres Stück mit einem starken Beat. „Wenn Du etwas verlangsamst, hörst du die Worte auf eine andere Art und Weise. Ich fand das Lied schon immer sehr kraftvoll und ergreifend und das Thema ist nach wie vor aktuell und relevant: Liebe in all ihren verschiedenen Inkarnationen ist schwer zu finden, zu halten und zu verarbeiten.“

Und Evans weiter:

“Der erste Track auf dem Album ist „First Time Ever I Saw Your Face”. Als ich ihn zum ersten Mal hörte, traf er mich mitten ins Herz und dort ist er bis heute geblieben.
Ich habe mich sofort mit ihrer Phrasierung, ihrer Emotion und dieser absoluten Reinheit identifizieren können. Heute, 28 Jahre später, liebe ich diesen Song noch immer, ich singe ihn a capella an Geburtstagen, Hochzeiten, sogar Beerdigungen.
Einmal performte ich ihn auch bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung: ein Typ bot mir am Esstisch zehn Riesen an, wenn ich den Song an Ort und Stelle singen würde. Der Auktionator sah mich skeptisch an und meinte ‚Das ist ein großes Lied! Mach es nicht kaputt, sonst verdirbst Du den ganzen Abend.“ Evans lacht erneut. „Es endete schließlich in tosendem Applaus.“

Mit anderen Worten: Luke Evans hat hier Songs auf seinem Album „At Last“ abgeliefert, das wunderbar in diese Zeit passt, das berührt und zum Genießen und Träumen gleichermaßen einlädt und einfach darauf wartet kennengelernt und entdeckt zu werden….und glauben sie mir es lohnt sich!

Stefan Peter Foto Agentur

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*