Delegation aus der Partnerstadt Bochum zu Besuch

0

Nordhausen (psv). Zum diesjährigen Rolandsfest begrüßte die Stadt Nordhausen eine Delegation aus der Partnerstadt Bochum, angeführt vom Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Nach der Ankunft am Freitag verbrachten die Gäste den Abend auf dem Rolandsfest.

Am Samstag folgte nach dem Frühstück mit der Rolandgruppe und Oberbürgermeister Kai Buchmann in der Altstadt ein Abstecher in den Harz zur Rappbodetalsperre. Nach einem Vortrag über die Hydrologie des Harzes, die Entwicklungsgeschichte des Bode-Talsperrensystem, die Besonderheiten der mit 106 m höchsten Staumauer und zugleich größten Trinkwassertalsperre Deutschlands durch den Regionalverband Harzer Urania e.V. machte sich die Delegation aus der Nordhäuser Partnerstadt selbst ein Bild in schwindelerregender Höhe der längsten Hängebrücke ihrer Art.

Zurück in Nordhausen führte der Vorsitzende des Freundschaftsvereins, Hans-Joachim Tischer, die Bochumer Delegation durch die Stadt. beginnend auf dem Petriturm mit Blick auf Nordhausen, einer Fahrt mit der Elektrischen, gefolgt von einer Führung durch die Echte Nordhäuser Traditionsbrennerei schloss die Stadtbesichtigung mit einem Gang durch die Altstadt Nordhausens. Anschließend ließ die Delegation gemeinsam mit Oberbürgermeister Kai Buchmann den Samstagabend auf dem Rolandsfest ausklingen.

Die Städtepartnerschaft mit der Ruhrmetropole Bochum besteht seit Juni 1990. Am 24. Juni wird der Bochumer Freundschaftsverein zur alljährlichen Fahrt nach Nordhausen in der Rolandstadt erwartet.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*