Das Verkehrsunfallgeschehen vom Wochenende

0

(LPI-NDH)
Durch die Beamten des Nordhäuser Inspektionsdienstes wurden am Wochenende (Freitag, Mittag bis Sonntag früh) insgesamt sieben Verkehrsunfälle aufgenommen. Darunter waren die folgenden Unfälle:

Am 22.07.2016 gegen 12:35 Uhr befuhr ein Kradfahrer die B 243 aus Richtung Günzerode kommend in Richtung Nordhausen. Vor ihm fuhren mehrere andere Fahrzeuge. In Höhe des Abzweiges nach Herreden/Hochstedt beabsichtigte ein vor ihm fahrender Fahrzeugführer nach links in Richtung Hochstedt anzubiegen. Dadurch mussten die dahinter fahrenden Fahrzeugführer abbremsen. Der Kradfahrer bremste ebenfalls und kam dabei ohne Fremdeinwirkung zu Fall und verletzte sich leicht. Am Krad entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Am 22.07.2016 gegen 16:30 Uhr ereignete sich ein Auffahrunfall in Nordhausen, Bahnhofstraße, aus Richtung Rautenstraße kommend. Beide PKW-Führer mussten an der Lichtzeichenanlage zur Arnoldstraße verkehrsbedingt halten. Als die Geradeausspur freigegeben worden ist, fuhr die hinter der späteren Geschädigten haltende Unfallverursacherin an und auf die davor stehende Geschädigte auf. Diese zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die Unfallverursacherin hatte übersehen, dass die Geschädigte nach Rechts abbiegen wollte und deren Fahrspur noch nicht freigegeben war. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden (gesamt ca. 400 Euro).

Am 22.07.2016 gegen 23:00 Uhr ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße (L3080) zwischen Bielen und Görsbach ein Wildunfall. Nach dem Abzweig Urbach querte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit einem 23jährigen Führer eines PKW, welcher in Richtung Görsbach fuhr und nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Am PKW entstand leichter Sachschaden (ca. 500 Euro) im Bereich der Fahrzeugfront, das Reh verendete unmittelbar nach der Kollision.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am 23.07.2016, 21:50 Uhr, zwischen den Ortslagen Werna und Ellrich. Die betroffene PKW-Fahrerin kollidierte ca. 400m hinter der Ortslage Werna mit einem Reh, welches die Fahrbahn querte und konnte ebenfalls nicht rechtzeitig anhalten. Das Reh verendete ebenfalls nach der Kollision; es entstand zudem ein Sachschaden am PKW im Frontbereich in Höhe von ca. 1000 Euro.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*