CDU Nordhausen nominiert Kandidaten für die Stadtratswahl: „Die Christdemokratie hat Nordhausen stets gut getan

0

Die Nordhäuser CDU hat gestern Abend im „Nordhaus“ 32 Kandidaten für die Stadtratswahl nominiert. Angeführt wird die Liste vom CDU-Stadtratsfraktionschef Steffen Iffland, gefolgt von Steffen Romer und Claudia Rheinländer.

Die Christdemokratie habe Nordhausen stets gut getan, sagte Ortschef Stefan Nüßle. Das werde auch mit den Nominierten so sein. Ob Fachhochschule, Rettungshubschrauber, die Landesgartenschau oder die Modernisierug des Südharzklinikums – all dies trage auch die Handschrift von CDU-Politikern auf Kommunal- und Landesebene. Die Kandidatenliste sei eine gute Mischung zwischen Jung und Alt, „wir haben den Mittelstand vertreten – die Liste bildet die Gesellschaft ab“, so Nüßle.

Steffen Iffland hatte die Bewerber auf die Stadtratsarbeit eingestimmt: „Im Stadtrat gilt es, konkret die Lebenswirklichkeit von Menschen zu gestalten. Das beginnt beim Gehweg und hört beim Klinikum auf. Es ist oft hartes Brot mit viel Kleinarbeit, aber es bereit auch sehr große Freude“, so Iffland. Vordringliche Aufgabe der kommenden Jahre im Stadtrat sei die Pflege des Geschaffenen. „Es ist vieles neu entstanden, das jetzt auch erhalten werden muss. Beispielhaft dafür steht der Stadtrundgang entlang der Stadtmauer.“

Im Rahmen der Nominierungsveranstaltung wurden auch zwei langjährige CDU-Stadtratsmitglieder verabschiedet. Karin Busch und Manfred König ziehen sich nach 29 bzw. 15 Jahren aus der Stadtratsarbeit zurück. Sie hatten sowohl als Stadtratsmitglieder als auch als Bürgermeister der Ortsteile Steigerthal und Leimbach mehr als 15 Jahre gewirkt.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*