Bürgermeisterin Jutta Krauth offiziell verabschiedet

0

Nordhausen (psv) Gesternverabschiedete Oberbürgermeister Kai Buchmann Jutta Krauth (SPD) aus dem Amt der Hauptamtlichen Beigeordneten/Bürgermeisterin der Stadt Nordhausen.
„Im Namen der Stadt Nordhausen danke ich Frau Bürgermeisterin Krauth für die geleistete Arbeit in den letzten sechs Jahren. Bemerkenswert ist, dass Sie bis zur Oberbürgermeisterwahl 2017 für neun Monate alleinverantwortlich in der Rathausspitze wirkte. Diese Belastung war enorm und sicherlich nicht selbstverständlich. Insbesondere dafür und für die gute Zusammenarbeit in den Folgejahren gebührt ihr mein Respekt. Ich wünsche ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute,“ so Oberbürgermeister Kai Buchmann.
Als Dezernentin für Finanzen, Bau und Brandschutz hat Jutta Krauth am 11. Januar 2016 ihren Dienst im Rathaus der Stadt Nordhausen angetreten. Die aus Mannheim stammende Volljuristin konnte davor kommunalpolitische Erfahrungen als Hauptamtliche Beigeordnete im Landkreis Nordhausen sammeln. Viele wichtige Weichen wurden während Ihrer Tätigkeit in der Stadt Nordhausen gestellt. Während der anhaltenden Diskussionen um die Novellierung des Schulgesetzes hat sich Bürgermeisterin Krauth für den Erhalt der Grundschulstandorte in Petersdorf und Nordhausen-Ost eingesetzt. Ebenso für den beständigen Ausbau der Kindergartenplätze in Nordhausen. Damit kann die Stadt die Nachfragen von den Eltern auf Betreuungsplätze für ihre Kinder auch zukünftig positiv beantworten.
Für die zentrale Rolle der Stadt Nordhausen als Kreisstadt hat sich Jutta Krauth auch im Rahmen der Kreisgebietsreform des Jahres 2017 genauso stark gemacht wie für die Kinder- und Jugendarbeit in den Wirkungskreisen, z.B. in Nordhausen Ost mit der Weiterführung des Kinder- und Jugendtreffs „KatzMaus“. Des Weiteren wurde die Erarbeitung und Umsetzung des Museumskonzepts in die Wege geleitet und der intensivere Austausch zwischen Stadtbibliothek und den Bildungseinrichtungen der Stadt, von den Kindergärten bis zu den Schulen, in die Wege geleitet. Die Stadt Nordhausen hat wieder eigene Kulturveranstaltungen durchgeführt, z.B. Rolandsfest, Weihnachtsmarkt, das neugeschaffene Stadtparkfest, die Museumnacht, etc. und während der Pandemie im Sommer 2021 die Parknick-Reihe erfolgreich etabliert.

Share.

Leave A Reply

*