Briefwahlunterlagen noch zu Hause?

0

„Haben Sie Ihre Briefwahlunterlagen noch zu Hause, sollten Sie diese schnellstmöglich zur Post bringen. Wer seine Briefwahlunterlagen nicht bis spätestens Donnerstag, den 24. Oktober 2019 per Post abgesandt hat, riskiert, dass diese nicht mehr rechtzeitig bei der Gemeinde ankommen. Wahlbriefe, die erst am Montag, dem 28. Oktober 2019 bei der Gemeinde verspätet eingehen, werden bei der Auszählung nicht mehr berücksichtigt. Das Risiko bei verspätetem Wahlbriefeingang trägt stets der Wähler.
Haben Sie die Wahlbriefunterlagen von der Gemeinde erhalten, können Sie, nachdem Sie zu Hause votiert haben, diese auch bei der Gemeinde wieder direkt abgeben.
Am Freitag, dem 25. Oktober 2019, kann der Wähler die Briefwahl nur noch bei der Gemeindebehörde ‘vor Ort‘ beantragen und gleich ‘vor Ort‘ wählen“, so Landeswahlleiter Günter Krombholz.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*