Brandrauch sorgt für aufwendigen Einsatz

0

Feuer in Kellerwohnung rasch gelöscht

Am Dienstag um 20:42 Uhr alarmierte die Leitstelle Eichsfeld die Feuerwehr Heiligenstadt mit der Meldung „Gebäudebrand, Ibergstraße“. Vor Ort drang Rauch aus einer Kellerwohnung. Zu diesem Zeitpunkt war nicht bekannt, ob sich noch Menschen darin befinden. Zwei mit Atemschutz ausgerüstete Einsatzkräfte drangen in die Wohnung ein. Bei der Absuche wurden keine Personen angetroffen. Im Abstellraum der Wohnung fanden die Feuerwehrleute den Brandherd, den sie rasch löschten. Um 21:07 Uhr meldete Einsatzleiter Mathias Kistner „Feuer aus.“ Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich zuvor ohne Hilfe der Feuerwehr in Sicherheit bringen können. Niemand wurde infolge des Brandes verletzt. Der Einsatz war dennoch aufwendig, da sich Brandrauch bis in den Nachbareingang sowie in ein angrenzendes Gebäude ausgebreitet hatte. Vier weitere Feuerwehrleute unter Atemschutz kamen in den verrauchten Bereichen zum Einsatz. Die Feuerwehr nutzte zwei Drucklüfter, um das Gebäude vom Rauch zu befreien. Durchgeführte Schadstoffmessungen ergaben keine bedenklichen Werte, sodass alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Gegen 22 Uhr waren die Maßnahmen an der Brandstelle beendet. Neben 25 Kräften der Feuerwehr Heiligenstadt waren die Polizei und der Rettungsdienst mit im Einsatz.

Text: Thomas Müller
Bilder: Feuerwehr Heiligenstadt

Share.

Leave A Reply

*