Brand in der Dürerstraße – Rauchmelder verhindern größeren Schaden

0

Am Samstagabend brannte es in einer Wohnung in der Dürerstraße. Alarmiert durch den schrillen Ton der Rauchmelder, hatten Nachbarn die Einsatzkräfte um kurz nach 18 Uhr verständigt. Bei Eintreffen der Feuerwehr Heiligenstadt befanden sich bereits alle Bewohner des Mehrfamilienhauses in Sicherheit. Unter Atemschutz begaben sich Einsatzkräfte in die verrauchten Räume im Erdgeschoss. Ohne Wasser aus ihren Schläuchen abzugeben, löschte die Feuerwehr das brennende Material unter einem Wasserhahn und beförderte es ins Freie. Nach Belüftung der Wohnung und Kontrolle der darüber befindlichen Räume, gab Einsatzleiter Alexander-Raphael Beck alle Wohnungen wieder frei. An dem knapp einstündigen Einsatz waren insgesamt 25 Feuerwehrleute beteiligt.
Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche haben Rauchmelder in Heiligenstadt größeren Schaden verhindert. Bereits am Sonntag vor einer Woche war die Feuerwehr wegen eines ausgelösten Rauchmelders in die Husumer Straße gerufen worden. Hier hatte auf dem Herd vergessenes Essen für eine stark verqualmte Wohnung gesorgt.

Text: Thomas Müller

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*