Blaulichtreport aus Nordhausen

0

(LPI-NDH)
Parkendes Auto beschädigt
An Baustellenzufahrten kann es mitunter recht eng zugehen. Diese Erfahrung musste am Donnerstagnachmittag auch ein LKW-Fahrer in Petersdorf machen. Als er mit seinem Betonmischer am Harzrigiweg eine Baustelle beliefern wollte und rangieren musste, um in die Baustellenzufahrt zu gelangen, blieb der LKW an einem parkenden Auto hängen. Verletzt wurde dabei niemand, allerdings gingen an dem PKW der vordere rechte Kotflügel und das Tagfahrlicht zu Bruch. Der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Reh verendet auf der Fahrbahn
Ein Reh überlebte am Freitagmorgen den Zusammenstoß mit einem PKW in Nähe von Windehausen nicht. Der 50-jährige Autofahrer war auf dem Autobahnzubringer in Richtung der ehemaligen B 80 unterwegs, als unmittelbar an der Autobahnbrücke plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Der Autofahrer hatte keine Chance noch rechtzeitig zu bremsen. Das Reh wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es zwar zunächst noch flüchten konnte, aber in rund 50 Meter Entfernung auf der Fahrbahn liegen blieb und verendete. Am Auto des 50-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Streife entstempelt Kennzeichen
Während ihrer Streife entdeckten in der Nacht zu Freitag an der Stolberger Straße einen PKW, der zur Fahndung ausgeschrieben war. Die Zulassungsstelle des Landkreises hatte die Fahndung veranlasst, da der Halter des Fahrzeuges keine Beiträge zur Haftpflichtversicherung entrichtet hatte. Das führte zur Anordnung der Zwangsstilllegung. Die Siegel wurden von den Kennzeichentafeln entfernt und hinter dem Scheibenwischer ein Hinweis mit Mängelschein an den Halter hinterlassen. Das Fahrzeug darf nicht mehr im öffentlichen Straßenverkehr benutzt oder abgestellt werden.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*