Bewerbung möglich: Geförderte Auslandspraktika für Azubis im Herbst 2018

0

Berufsbezogene Auslandsaufenthalte für Auszubildende oder Ausbildungsverantwortliche in Unternehmen werden immer beliebter für Nordthüringer Unternehmen, berichtet der Europa-Service Nordthüringen (ESN). Dank der finanziellen Unterstützung des Förderprogramms Erasmus+ können die Stipendiaten Auslandspraktika internationale Arbeitsstandards, Technologien und Methoden kennenlernen. So nutzte beispielsweise Helene Kempe, Geschäfts- und Ausbildungsleiterin vom BOSS Möbelhaus ihr Stipendium, um in Dublin in einem Sprachkurs die Englischkenntnisse zu vertiefen. Gestiegene Anforderungen in der Arbeitswelt, z.B. durch internationale Geschäftsbeziehungen oder auch fremdsprachige Kunden und Kollegen machen den Einsatz der englischen Sprache mittlerweile im Ausbildungs- und Berufsalltag unersetzlich.

Auch die Firma InTraSol, ebenfalls aus Nordhausen, entsendete die Ausbildungsverantwortlichen Eric Benkenstein und Martin Wurzbacher zu einem einwöchigen Studyvisit ins Ausland. Zielland war hierbei Spanien. Benkenstein und Wurzbacher konnten sich dort von den Lehrinhalten und Standards überzeugen und das Forschungszentrum einer Universität besuchen. Auf der Suche nach geeigneten Fachkräften nutzte InTraSol die Möglichkeit, das eigene Unternehmen auch bei den angehenden Fachkräften vorzustellen. Der Kontakt nach Spanien kam über den ESN zustande, als bereits im vergangenen Jahr ein junger Ingenieur aus Spanien zum Praktikum nach Nordhausen vermittelt werden konnte. Die Erfahrungen waren für Praktikant und Unternehmen so positiv, dass man aktuell auch wieder einen angehenden Ingenieur aus Spanien zum Praktikum aufgenommen hat. Diese Maßnahme fördert beidseitig die internationalen Kompetenzen und ermöglicht es dem Unternehmen neue Geschäftsfelder in internationalen Märkten zu erschließen.

Auch für Auszubildende in Ausbildungsberufen gibt es attraktive Möglichkeiten, sich im Ausland zu qualifizieren, berichten Claudia Reich und Corina Kieber vom Europa-Service Nordthüringen und verweisen auf das aktuelle Angebot der HWK Erfurt. Diese hat für 3-wöchige Praktika in Unternehmen in Vicenza/Italien oder Madrid/Spanien für Auszubildende ab dem 2. Lehrjahr verschiedener Branchen derzeit noch Stipendien anzubieten. Die Bewerbungsfrist dazu endet am 19.08.2018. Der Aufenthalt selbst findet dann im November 2018 statt. Mit dem Stipendium kann ein Großteil der Kosten für Reise, Unterkunft und Lebenshaltung gezahlt werden. Übrigens ist das Auslandspraktikum Teil der Ausbildung. Das ist im Berufsbildungsgesetz festgelegt. Wer im Ausland ein Praktikum macht, bekommt also weiterhin seinen Lohn.

Beratung zur Vorbereitung, Beantragung oder Wahl eines geeigneten Praktikumsbetriebs erhalten Interessierte bei Herrn Zimmermann von der HWK Erfurt unter 0361-6707338.

Der ESN berät zum Thema ausländische Fachkräfte, begleitet Vorbereitungen und unterstützt Aktivitäten in den Europäischen Ländern. Die Leistungen sind kostenfrei. Erreichbar ist der ESN unter 03631-9143014, www.esn-europa.de und www.facebook.com/ESN.BIC/. Der ESN wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert und ist ein Angebot des Landkreises Nordhausen.

Aktueller Hinweis: Nehmen Sie an unserem aktuellen Workshop am 12.06.2018 teil: „Wer stehen bleibt, wird überholt! Herausforderungen meistern, wirkungsvoll kommunizieren – professionell verkaufen. Mehr Infos auf unserer Website: www.esn-europa.de Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*