Betriebliches Gesundheitsmanagement in Nordhausen für mehr als 400 Beschäftigte

0

Die Stadt Nordhausen und die AOK PLUS machen ab sofort gemeinsame Sache. Jetzt haben der Oberbürgermeister Kai Buchmann und der Leiter des Gesundheitscenters Erfurt der AOK PLUS, Klaus-Ulrich Dennin, den Startschuss für die intensive Zusammenarbeit an einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) gegeben.

Ziel der Vereinbarung ist es, zum einen die Beschäftigten für ein gesundheitsbewusstes individuelles Verhalten zu sensibilisieren und zu motivieren, zum anderen aber zugleich die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsorganisation weiter zu verbessern. Wissenschaftlichen Studien zufolge ist genau dieses Zusammenspiel von Arbeitgeber und Arbeitnehmer entscheidend für die Wirksamkeit des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

„Durch verstärkte und extern begleitete Präventionsmaßnahmen wollen wir die Gesundheit der Beschäftigten der Stadtverwaltung stärken und fördern. Die Stadt Nordhausen will mit der Kooperation den Katalog an Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements nun noch breiter aufstellen und noch besser auf die Bedarfe der mehr als 400 städtischen Mitarbeitenden abstimmen“, freut sich Oberbürgermeister Kai Buchmann über die Zusammenarbeit.

Die AOK PLUS berät die Stadtverwaltung bei der Einführung, Umsetzung und Qualitätssicherung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Ihre Gesundheitsexperten werden sich regelmäßig mit dem BGM-Steuerungsgremium austauschen.

„Uns ist es wichtig, keine Pauschalangebote zu unterbreiten, sondern individuelle Lösungen aufzuzeigen“, sagt Dennin. „Langfristig gute Arbeitsergebnisse können nur mit leistungsfähigen, motivierten und vor allem gesunden Mitarbeitenden erzielt werden. Die Weiterentwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist daher eine lohnende Investition in die Gesundheit und damit in eine positive Zukunft der Beschäftigten. Wir unterstützen die Stadt Nordhausen mit unseren langjährigen Erfahrungen und qualitätsgesicherten Gesundheitsangeboten und assistieren bei der Erfolgskontrolle.“ Die Kooperationsvereinbarung gilt zunächst bis September 2021.

Die AOK PLUS und das Betriebliche Gesundheitsmanagement:
Die AOK PLUS ist mit einem Marktanteil von 59,6 Prozent Marktführer in Thüringen und Sachsen. Sie investierte im vergangenen Jahr rund 8 Millionen Euro in die betriebliche Gesundheitsförderung. Rund 380.000 Beschäftigte in 1.217 Unternehmen unterschiedlicher Größe profitierten von der AOK-PLUS-Unterstützung. In mehrjährigen Kooperationen betreute die AOK PLUS 508 Projekte in Unternehmen. Darüber hinaus organisierte sie in Betrieben 1100 Aktionen wie Gesundheitstage, Kurse, Schulungen und Vorträge, um die Gesundheitskompetenz und das Gesundheitsverhalten der Belegschaft zu verbessern. Die Experten der Gesundheitskasse betreuen dabei Firmen aller Branchen und Größen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*