Besuch aus dem Partnerlandkreis

0

Alex Eder, der neue Landrat des hiesigen Partnerlandkreises Unterallgäu, war jetzt zum ersten Mal zu Gast im Landkreis Nordhausen. Landrat Matthias Jendricke begrüßte ihn gemeinsam mit seinem Amtsvorgänger Hans-Joachim Weirather und dessen Frau Hermine. Im Landratsamt besichtigten die Gäste aus Bayern das BürgerServiceZentrum und besuchten die zurzeit größte Baustelle des Kreises, das neue Oberstufengebäude des Humboldt-Gymnasiums. Da auch das Unterallgäu Träger von Krankenhäusern ist, informierten sich Eder und Weirather außerdem im Südharz Klinikum Nordhausen, dem größten kommunalen Krankenhaus in Thüringen.

Beim ersten Besuch von Alex Eder im Südharz durfte natürlich ein echter Nordhäuser Korn in der Traditionsbrennerei nicht fehlen. Außerdem lernte der neue Unterallgäuer Landrat, der seit Mai im Amt ist, die archäologische Ausstellung zum ältesten Dorf Thüringens im Schloss Heringen kennen. Mit der historischen Straßenbahn machten die Gäste eine stilechte Stadtrundfahrt einmal quer durch Nordhausen.
Auch der Landeshauptstadt statteten die Unterallgäuer einen kurzen Besuch ab. Landtagspräsidentin Birgit Keller, die den Partnerlandkreis noch aus ihrer Zeit als Nordhäuser Landrätin kennt, zeigte den Thüringer Landtag und bei einem Stadtrundgang gewannen die Gäste einen ersten Eindruck von Erfurt.

Die Landräte Alex Eder und Matthias Jendricke waren sich einig darin, dass sie die Kooperation auch zukünftig fortführen wollen. „Im 30. Jahr der Deutschen Einheit ist unsere Landkreispartnerschaft ein lebendiges Beispiel dafür, wie unser Land zusammenwächst und zeigt auch, wie Unterschiede in den Hintergrund treten und Gemeinsamkeiten immer wichtiger werden“, freute sich Matthias Jendricke. Die Zusammenarbeit der zwei Regionen in Bayern und Thüringen, verbunden mit einem fachlichen Austausch der beiden Verwaltungen, begann schon kurz nach der Wende in den 1990er Jahren.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*