Baustart fürs Humboldt-Gymnasium

0

Es ist die Stunde 0 für das Humboldt-Gymnasium 2.0: Vom ehemaligen Schulhof ist nicht mehr viel zu sehen. Vom alten Gebäude des Humboldt-Gymnasiums gar nichts mehr. Die umfangreichen Abrissarbeiten sind abgeschlossen. Es herrscht Baufreiheit. „In dieser Woche beginnen wir nahtlos mit den Bauarbeiten. Nur heute ist das Gelände so frei zu sehen, genauso könnte es damals vor gut 160 Jahren ausgesehen haben, als unsere Vorväter und -mütter die damalige Schule anfingen zu bauen. Ab morgen werden hier die ersten Baufahrzeuge unterwegs sein und am Donnerstag soll der Kran stehen“, sagt Gunnar Reuter, Geschäftsführer der Service Gesellschaft des Landkreises, die das Vorhaben betreut. „Wir liegen nach wie vor mit dieser komplexen Baumaßnahme im Zeitplan und werden weiterhin den geplanten Fertigstellungstermin Ende 2020 einhalten. Ein Neubau lässt sich deutlich sicherer planen, eine Sanierung des alten Gebäudes hätte in jedem Fall länger gedauert und wäre mit mehr Unwägbarkeiten im Bauprozess verbunden gewesen. Jetzt können wir die leichte Verzögerung durch die vorgeschriebene Sortierung der Bau- und Schadstoffe beim Abbruch des alten Gebäudes, die aufwändiger war als zunächst gedacht, ohne Probleme wieder aufholen. Spätestens jetzt beim Abbruch hat sich gezeigt, wie wichtig und richtig unsere umfangreichen Untersuchungen der Fundamente und des Mauerwerks gewesen sind. Denn mit Sicherheit hätten wir sonst im Laufe der ersten Baumaßnahmen festgestellt, dass wir die alte Gebäudesubstanz nicht halten können und wir hätten dann mit einem viel höheren Aufwand abreißen müssen.“

Von außen wird auch das neugebaute Kerngebäude genauso aussehen wie das historische Vorbild. Von innen erwartet die Schüler dann aber eine barrierefreie, ganz modern ausgestattete Schule – im historisch anmutenden Kerngebäude ebenso wie im neuen verglasten Anbau des Gymnasiums. In den nächsten Wochen sollen die ersten Boden- und Bauarbeiten zügig vorangehen. Noch im Frühjahr will die Service Gesellschaft gemeinsam mit dem Landkreis, dem Humboldt-Gymnasium und den beteiligten Baufirmen die Grundsteinlegung feiern.

Foto:Jessica Piper

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*