Auswirkungen der aktuellen Wetterlage

0

Die anhaltenden Schneefälle zeigen auch im Landkreis Nordhausen deutliche Auswirkungen, deshalb hat Landrat Matthias Jendricke heute kurzfristig einen kleinen Lagestab zusammengerufen. „Die Lage ist für den Sonntag durchaus beherrschbar, aber mit dem Wochenbeginn könnte sich dies ändern. Das hängt aber natürlich maßgeblich davon ab, wie sich der Schneefall in den kommenden Stunden weiter entwickelt“, so Jendricke.

Die Service Gesellschaft des Landkreises hat für den Winterdienst auf den Kreisstraßen drei Räumfahrzeuge im Einsatz, die seit den frühen Morgenstunden unterwegs sind, um immer wieder die Behinderungen durch neuerliche Schneefälle und Schneeverwehungen zu beseitigen. Auch die Schneefräse steht auf Abruf bereit.

Ebenso war das THW zu Kontrollfahrten im Einsatz. „Bei meiner Fahrt mit dem THW durch unseren Landkreis herrschten zwar winterliche Straßenverhältnisse, aber die Winterräumdienste hatten die Situation im Griff und konnten die ortsverbindenden Straßen trotz der heftigen Schneeverwehungen weitgehend freihalten“, betont Landrat Jendricke. Ein Räumfahrzeug der TSI ist zwischen Wolkramshausen und Kleinfurra verunglückt, der Fahrer bliebt unverletzt, das Fahrzeug konnte jedoch noch nicht geborgen werden. Die Feuerwehren sind entsprechend so vorinformiert, dass sie auf ihre Fahrzeuge Schneeketten aufgezogen haben, um den Rettungsdienst bei Bedarf unterstützen zu können, falls Einsatzorte und Grundstücke nicht erreichbar sein sollten.

Foto:M.Jendricke

Die Witterungsverhältnisse behindern seit dem Morgen auch den ÖPNV. Busse und Straßenbahnen konnten nicht ausrücken, da durch die anhaltenden Schneeverwehungen Gleise und Straßen nicht befahrbar waren. Am Mittag informierten die Verkehrsbetriebe Nordhausen, dass aufgrund der anhaltenden Schneefälle davon auszugehen ist, dass heute der Straßenbahn- und Busverkehr nicht wieder aufgenommen werden kann. Ziel ist, morgen nach dem Ferienfahrplan zu fahren. Es findet also kein Schülerverkehr statt, da das Thüringer Bildungsministerium angekündigt hat, dass die Schulen im Freistaat morgen geschlossen bleiben. Es finde kein Präsenzunterricht und auch keine Notbetreuung statt, teilte das Ministerium am Sonntagnachmittag mit. Schulen, die sonst eine Betreuung anböten, seien nur notfallmäßig besetzt.

In Abstimmung des Landkreises mit den Südharzwerken wurde heute zudem festgelegt, dass aufgrund der extremen Wetterbedingungen am morgigen Montag keine Abfallentsorgung stattfinden wird. Die Montagsentsorgung von Rest- und Bioabfällen, Wertstoffen sowie die Abfuhr der Sperrabfälle wird auf Dienstag verschoben. Auch alle weiteren Entsorgungstermine verschieben sich jeweils um einen Tag nach hinten. Der letzte Entsorgungstag in dieser Woche wird Samstag, 13. Februar, sein. „Wir bitten die Bevölkerung, bereit gestellte Abfälle wieder reinzunehmen, damit diese nicht völlig zuschneien“, so Kathrin Materlik, Leiterin des Fachgebiets Abfallwirtschaft im Landratsamt. „Bitte unterstützen Sie unsere Müllwerker bei Ihrer Arbeit und stellen Sie die Abfälle gut sichtbar und zugänglich sowie von Schnee und Eis befreit am Straßenrand bereit. Vielen Dank!“

Fotos: Matthias Jendricke

Share.

Leave A Reply

*