Ausflug zur Neuenburg bei Freyburg

0

(Freyburg/Unstrut) Urlaubszeit = Ausflugszeit. Unser heimatverbundener Reporter nutzte seinen ersten Urlaubstag für einen Ausflug.

Wenn von Weinanbaugebieten die Rede ist, denkt sicher jeder an die Gegenden an Rhein, Mosel oder Neckar. Aber nein, soweit muss man garnicht fahren, denn ein wirklich sehenswertes findet man nur etwa 100 Kilometer entfernt an der Unstrut. Um die Stadt Freyburg herum findet man Weinberge, soweit das Auge reicht. Auch viele Winzer sind dort ansässig, das begründet sich ja von selbst. Eine wunderschöne Landschaft, wie sie nicht überall zu finden ist. Und oberhalb der Stadt thront imposant die Neuenburg. Diese besuchten wir heute. Die Anfahrt war ganz problemlos, alles war sehr gut ausgeschildert. Geparkt am naheliegenden Hotel waren es dann nur noch etwa 400 Meter bis zum Schloss. Bereits aus der Ferne war der „dicke Wilhelm“, der Burgfried der Anlage, gut auszumachen. Dort angekommen, entrichteten wir eine durchaus angemessene Gebühr um uns das innere des Schlosses anzuschauen. Hier befindet sich ein Burg-, Wein- und Uhrenmuseum. Es lohnt sich wirklich, sich hier einmal alles anzuschauen. Auch die Aussicht hinunter auf den Ort und die umliegenden Berge ist grandios.

Weitere sehenswürdige Ziele sowie Freizeitaktivitäten in der nahen Umgebung stellen das „steinerne Album“ bei Großjena und eine Fahrt mit der „fröhlichen Dörte“ auf der Unstrut dar. Nahe der Anlegestelle Blütengrund findet man am Max Klinger Weinberg in Sandstein gehauene Bilder aber auch ein lohnendes Café. Ein kleines Stück weiter, am Gartenlokal, hat man die Möglichkeit mit einem Ausflugsschiff gemütlich den Fluss zu bereisen.

Anbei ein paar Impressionen

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*