Ausbildung zum DFB-Juniorcoach

0

Zwölf sportliche, junge Leute nutzen die Ferienwoche, um sich in der Nordhäuser Wiedigsburghalle zum DFB-Juniorcoach ausbilden zu lassen. Das Zertifikat zu dieser Schulung berechtigt sie dann, sich einer ordentlichen Übungsleiterausbildung für Fußball zu stellen.

Der Lehrgang läuft traditionell über den Thüringer Fußballverband, der mit einer ausgewählten Schule eine Kooperation eingeht und jährlich acht solcher Ausbildungen anbietet. Darüber informierte heute Claudio Mussler vom TFV, der zur Unterzeichnung des weiterführenden Kooperationsvertrages zwischen der ausgewählten Regelschule Hainleite aus Wolkramshausen und dem betreuenden Verein nach Nordhausen gekommen war. Denn die Kooperation der Schule mit einem Sportverein ist einer weitere Voraussetzung, damit die Schüler sich am Ende DFB-Juniorcoach nennen dürfen. In besagtem Fall ging der Dachverband der Nordhäuser Sportvereine, der Kreissportbund Nordhausen, die Kooperation mit der Schule ein, weshalb auch Schulleiterin Borjana Venth und KSB-Geschäftsführer Andreas Meyer gekommen waren, um vor versammelter Mannschaft den Kontrakt zu ratifizieren.

Beide würdigten das Engagement der Schülerinnen und Schüler, die ihre Ferien-Freizeit zur Qualifizierung nutzen und somit eine schönes Beispiel für das Ehrenamt schon in jungen Jahren geben. Nach dieser Begrüßung stieg die Gruppe dann aber auch sofort in die Materie ein, die von Sportjugendkoordinator und NTKFA-Ausbilder Silvio Beer vermittelt wird. Am Freitagmittag gibt es dann ausnahmsweise auch in den Ferien einmal Zeugnisse.

Am Mittwochmorgen werden in der Wiedigsburghalle über 500 Kinder aus den KiTas des Landkreises Nordhausen zum Kindergartensporttag erwartet. Beginn ist pünktlich um 9 Uhr, ab 8 Uhr können die Erzieher und Betreuer mit ihren kleinen Sportlern die Halle in Beschlag nehmen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*