AUFGESCHLOSSEN MIT DR. MANFRED OHL

0

„Die Thüringer und die Vandalen – die Sesshaften und die Getriebenen der Völkerwanderung“
Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Völkerwanderung in einer Zeit epochaler Umbrüche und des Niedergangs des antiken römischen Reiches stattfand, muss man die traditionelle Sichtweise, dass die Völkerwanderung die Ursache des Untergangs der antiken Welt darstellt, revidieren.
Vielmehr profitierten die wandernden Völker vom Untergang der antiken Kulturen.
Während die Thüringer in den Jahrhunderten der Völkerwanderung ihr Kernterritorium behaupteten und schließlich sogar zur Reichsgründung gelangten, zeigt das Beispiel der Vandalen die extreme Form der Migration von Völkern in jener Zeit.
Sie zogen während ihrer Wanderung, ausgehend von ihren ursprünglichen Siedlungsgebieten in den Karpaten, durch Europa bis nach Nordafrika, wo sie ihr Königreich errichteten. Dort verloren sie eine Schlacht. Danach verschwindet das Volk der Vandalen als hätte es nie existiert.
Wer waren also die Thüringer und die Vandalen? Dieser Frage geht der Vortrag nach.
Der Vortrag findet am Dienstag, den 09.11.2021, um 18.30 Uhr im Blauen Saal, unter Einhaltung der 3G-Regelung und den aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen statt

Share.

Leave A Reply

*