Auf Tuchfühlung mit Bach, Händel und Co.

0

3. Konzert im Rahmen des WERCK|MEISTER-Musikfestival in Benneckenstein

Benneckenstein. Am Sonnabend, den 11. Juni, findet in der St. Laurentius-Kirche in Benneckenstein im Rahmen des WERCK|MEISTER-Musikfestivals bereits das dritte Konzert in diesem Jahr statt. Zu Gast ist dort das Ensemble Spark. Die Musiker spielen Barock und gehen auf Tuchfühlung mit Bach, Vivaldi, Händel, Telemann & Co. Beginn ist um 19 Uhr.
Spark spielt Barock. Das klingt einfach, ist aber dennoch komplex. Denn wenn ein Ensemble wie Spark sich einer vergangenen Epoche nähert, dann kann dies nur mit einer frischen Perspektive, gewagten Neuausrichtungen und wilder Experimentierfreude vonstattengehen. Nicht umsonst genießt die ECHO-prämierte klassische Band den Ruf, auf einzigartige Weise Alt und Neu, Tradition und Innovation, Vertrautes und Ungehörtes miteinander zu verbinden. So geht es den fünf Ausnahmemusikern in diesem Programm auch mitnichten darum, Barockwerke einfach nur für ihre Besetzung einzurichten. Vielmehr möchten sie in ihren Arrangements neue Aspekte beleuchten, Stimmungen verstärken und ungeahnte Assoziationen wecken. Meisterwerke von Bach, Vivaldi, Händel, Telemann und Graupner erhalten dadurch ein erstaunlich aktuelles Flair und werden mitten ins Hier und Jetzt geholt. Moderne Werke, darunter Neukompositionen der Spark-Mitglieder und ein Werk des Stuttgarter Komponisten Sebastian Bartmann, werden geschickt als erweiterndes Moment eingesetzt. Mal, um Kontraste zu erzeugen, dann wieder um Querverbindungen aufzuweisen oder bestehende Atmosphären über die Jahrhunderte hinweg fast nahtlos fortzusetzen. Denn lange bevor Arpeggiatoren in der Minimal Music, im Pop oder Electro en vogue wurden, haben uns schon Altmeister Antonio Vivaldi und seine Zeitgenossen bewiesen, dass ein einfacher Dreiklang in virtuosen Brechungen eine regelrechte Sogwirkung entwickeln kann.
Mit dem WERCK|MEISTER-Musikfestival rückt der Verein Kulturrevier Harz e.V. nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr den in Benneckenstein geborenen Komponisten, Orgelfachmann und Musiktheoretiker Andreas Weckmeister nun erneut in den Mittelpunkt wieder eines gleichnamigen Musikfestivals: Bis zum 18. Dezember lädt der Verein unter dem Titel WERCK|MEISTER 2022 zu dieser ganz besonderen Konzertreihe ein. Insgesamt achtmal wird dazu im Rahmen des Festivals in Hohegeiß, Braunlage und in Benneckenstein Musik aus mehreren Jahrhunderten erklingen.

Share.

Leave A Reply

*