Auf der Suche nach dem Bunker – Die vielen Facetten eines Lost Places Teil 2

2

Bis zur Schließung im Jahre 1996 war hier noch die größte Disco in der Region unter gebracht. Über 3 Etagen spielte sich hier das Nachtleben ab, Spielhalle, Flipperautomaten, Tabledancebar und Disco… Das Schwarzeck erlebte einen Höhepunkt.

Seit den 90er Jahren steht dieses wunderbare Gebäude nun leer. Von aussen architektonisch sicher ein Meisterwerk, von innen Zerstörung und Verfall. Trophäenjäger, Vandalismus, Sozial Schwache… al das hinterließ Spuren in dem einst so prächtigen Sanatorium.

Doch es wird nicht aufgegeben. Eine Handvoll Bad Blankenburgen setzen sich für den Erhalt des geschichtsträchtigen Hauses ein. In vielen Stunden Kleinarbeit, mit den Mitteln die ihnen zur Verfügung stehen versuchen sie, Teile wieder herzustellen, den Verfall zu stoppen und den einstigen Charme wieder aufleben zu lassen.

Doch zurück zum Anfang. Was hat es mit dem Bunker auf sich? Ja, so erzählte man uns, dass weiß man nicht so genau. Bei Arbeiten im Keller und im Untergeschoss wurden Mauern gefunden, die in den Berg getrieben wurden. Wände, hinter denen nur ein paar Zentimeter Platz waren, bevor die nächste Wand kommt. Kabelschächte die in der Wand verschwanden, im Berg.

Was hat das auf sich? Was ist dahinter? Was ist im Berg? Bisher konnte noch keine Antwort gefunden werden. Doch die Spekulationen häufen sich.

(Quelle: Schwarzeckfreunde)

–>zurück zu Teil 1

Teilen

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*