APROPOS KUNST – neue Ausstellung im Kunsthaus Meyenburg

0

Barlach, Feininger, Mueller-Stahl, Mackensen, Kerwitz, Zyrus ….

.. man könnte weiter aufzählen, was ab 14. September die Wände des „KuK“ – dem „KUNSTHAUS-KELLER“ – füllen wird. Kaum ist die Sommerpause vorüber, da bietet der KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein, unterstützt vom Kunsthaus, aber auch dieses fördernd, im September eine Dichte an Veranstaltungen, die wegen ihrer Exklusivität, aber auch Qualität mit Sicherheit viele Besucher anlocken werden. Beginnen wird dieser Reigen mit der Vernissage am 14. September um 19 Uhr mit der ‚Kabinett-Ausstellung‘ APROPOS KUNST. Wieder eine neue Idee des Vorstandes, denn für einige Woche werden Kunstwerke gezeigt, die die Mitglieder des Fördervereins leihweise zur Verfügung stellen. Bereits nach Sichten der Kunstwerke kann festgestellt werden, dass sich diese Leihgaben im Vergleich zu der Schau in den beiden oberen Stockwerken des Kunsthauses nicht verstecken müssen, sondern durchaus einen Vergleich zulassen. Neben zwei Werken von Lyonel Feininger wird beispielsweise ein Werk Gerd Mackensens gezeigt, das dieser in der Art und dem Stil Feiningers geschaffen hat. Wenig bekannt ist, dass Armin Mueller-Stahl das Drehbuch zu dem Film „UTZ“ mit zahlreichen mehrfarbigen Grafiken illustriert hat. Dieses Drehbuch wie auch eine Original-Grafik – ein Clowns-Gesicht – werden gezeigt. Weiter drei ‚Frühe Skizzen‘ von Barlach, die dieser in Vorstudien für seine berühmten Plastiken schuf. Selten zu sehen, aber sehr ausdrucksstark Werke von Albert Ebert; bereits beim Grafikpreis 2013 dabei zwei Werke von Richard Meszaros. In warmen Farben des Herbstes eine Sicht auf Nordhausen von Kerwitzund neben einem fast abstrakten Motiv von Gerd Mackensen, das an das zerstörte Nordhausen erinnern könnte, auch ein schelmisches Bild einer Katze, die aus dem Kühlschrank ‚gemaust‘ hat. Man könnte weiter aufzählen: Barbara Scholz, bekannt aus einer Einzelausstellung der Kreissparkasse und derzeit in Ellrich zu sehen; Philipp Mayer-Vogelsang mit einem Aquarell, das an Marc Chagall erinnert und nicht zuletzt auch keramische Arbeiten. Bei der Idee zu dieser Ausstellung bestanden Zweifel, ob und in welcher Anzahl und Qualität Kunst von den Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden würde. Heute, wenige Tage vor der Vernissage ist die Museumsleitung und auch der Vorstand des Vereins überwältigt von der Bereitschaft und der Fülle an Kunst. Fast mit Sicherheit ist davon auszugehen, dass es in den Folgejahren mindestens eine weitere Ausstellung geben wird. An dieser Stelle und durchaus passend ein Hinweis auf die 6. Nordhäuser Museumsnacht, die am 17. September in den Nordhäuser Museen stattfinden wird. Auch hier wird der KUNSTHAUS MEYENBURG Fördervereineinen Beitrag leisten. Ab 18:30 Uhr wird im „KUNSTHAUS-KELLER“, dem „KuK“ nicht nur Wein angeboten, denn Wein gehört einfach zu den Veranstaltungen des Vereins, die oft schon wegen dieser Weine besucht werden. Geplant und auch in dem Flyer angekündigt sind Ausschank und Ausführungen zu einem gewissen Sortiment spezieller Weißweine aus dem Bereich der südlichen Mosel/Luxemburg wie auch Vertreter aus der spanischen Weinlandschaft, hier Rotweine. Begleitend dieses Mal kein Vortrag, sondern kurze Erläuterungen zu den Sorten, den Anbietern gepaart sicher mit dieser und jener launigen Anmerkung. Das Ehepaar Pientka also am 17. September nicht mit Ausführungen zu Barlach oder Feininger oder L.C. Escher, sondern unterwegs in Sachen Wein. Der Verein ist gespannt, wie diese Art der ‚Kunstvermittlung‘, denn auch WEIN ist ein Ergebnis einer Kunst, ankommt und hofft auf viele Besucher.
Termine: 14.09.2016 19:00 Uhr: Vernissage „APROPOS KUNST“ im KUNSTHAUS-KELLER
17.09.2016 ab 18:30 Uhr: WEINKUNST – Weine von der Mosel bis nach Spanien

 

Dr. Wolfgang R. Pientka Vorsitzender des KUNSTHAUS MEYENBURG Förderverein ,

Share.

Leave A Reply

*