Altkleidercontainer als Mülleimer?

0

Wer sich in der Stadt Nordhausen und im Landkreis umsieht, dem fallen garantiert die orangenen insgesamt 48 Altkleidercontainer des Sozialkaufhauses „Stöbereck“ im Landkreis Nordhausen ins Auge. Die Sammlung der Altkleider ist in verschiedener Hinsicht wichtig. Einerseits wird der Wiederverwertungskreislauf für gebrauchte Kleidung in Gang gehalten und das Sozialkaufhaus kann mit einem ausreichenden Angebot bestückt werden, andererseits wird durch die Abgabe an größere Verwerter von Altkleidung, die finanzielle Absicherung des Bestandes des Sozialkaufhauses „Stöbereck“ mit gewährleistet.

Leider sehen immer mehr Mitbürger hier eine günstige Gelegenheit ihren Müll zu entsorgen. Die Ursachen für dieses Verhalten mögen vielfältig sein, doch sie sind für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Horizont e.V. auf jeden Fall inakzeptabel und unmoralisch. Matratzen, Baurückstände, Möbelteile, völlig verschlissene Kleidung bis hin zu einem Autoreifen auf Felge. Auch wird zu oft Kleidung nicht in Säcken eingeworfen. Es gibt fast nichts, was nicht gefunden wird. Der dadurch verursachte Mehraufwand für die Entsorgung übersteigt zu oft den Nutzen.

Es ist wirklich wichtig zu wissen, dass die eingeworfene Kleidung noch einmal nach einer Aufbereitung getragen werden soll. Das sollte sich jeder vor Augen halten, bevor man in den Container einwirft. Dann helfen Sie den Menschen die es dringend brauchen, Sie helfen dem sozialen Verein, damit dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weniger Aufwand haben und Sie helfen sich selbst, weil Sie etwas Gutes für die Gesellschaft und die Umwelt getan haben.

“Darum appellieren wir an alle Bürger, die unsere Container füllen, übernehmen Sie Verantwortung für die Umwelt, für Bedürftige und sich selbst, dann ist allen geholfen”, sagt Bereichsleiter Jörg Wolf.

Share.

Leave A Reply

*