Alpha und Omega – Anfang und Ende

0

TN LOS! lädt ein zum 4. Sinfoniekonzert

An insgesamt vier Terminen in Sondershausen und Nordhausen wird das Loh-Orchester Sondershausen an diesem Wochenende mit dem 4. Sinfoniekonzert „Anfang und Ende” unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Michael Helmrath zu erleben sein. Gespielt werden Sinfonien von Joseph Haydn.

Haydn, Mozart und Beethoven werden als die drei Wiener Klassiker meist in einem Atemzug genannt. Doch während Haydns Freund Mozart die klassischen Hitlisten weltweit bestimmt und Haydns Schüler Beethoven dieses Jahr gefeiert wird, kommt Haydn selbst heute viel weniger häufig in Konzertprogrammen vor. Liegt das an seinem scheinbar unspektakulären Leben, an der scheinbaren Leichtigkeit seiner Musik? In diesem Konzert soll Haydn nicht nur im Mittelpunkt stehen. Es ist ihm ganz und gar gewidmet. Neben Kammermusik und Opern schuf Haydn vor allem über 100 Sinfonien, von denen die erste und letzte in diesem Konzert erklingen werden.

Die Entstehungssituationen der beiden Stücke könnten unterschiedlicher nicht sein: Seine erste Sinfonie schrieb Haydn 1757 als Musikdirektor der böhmischen Grafen von Morzin. Seine letzte aber als freischaffender Komponist, der seinen europaweiten Ruhm bei zwei Englandaufenthalten genoss. Während des zweiten wurde auch seine letzte Sinfonie, Nr. 104, unter großem Jubel uraufgeführt.

Karten für das 4. Sinfoniekonzert am 17. Oktober 2020 um 18.00 Uhr im Haus der Kunst in Sondershausen sowie am 18. Oktober 2020 um 16.00, 18.00 und 20.00 Uhr im Theater Nordhausen (Großes Haus) gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Tourist-Information Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Foto: Loh-Orchester Sondershausen (Fotograf: Tilmann Graner)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*