+++ Aktuelle Meldung zur Bombenentschärfung am 04.11.2018 – 12:00 Uhr +++

0

Alle Abschnitte des Evakuierungsbereichs in den Stadtteilen Nord und Ost wurden freigezogen.

Die Bombenentschärfung kann ab jetzt erfolgen!

– Es sind derzeit mehr als 350 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, DRK, THW, Sanitätseinheiten und privaten Pflegediensten und der Stadtverwaltung im Einsatz.

– In der Notunterkunft Käthe-Kollwitz-Schule befinden sich 250 Nordhäuserinnen und Nordhäuser, darunter 99 Bewohnerinnen und Bewohner des KS-Pflegeheimes. Vor Ort sind 28 Betreuerinnen und Betreuer.

– In der Notunterkunft Schule Am Förstemannweg befinden sich mehr als 30 Nordhäuserinnen und Nordhäuser sowie acht Betreuerinnen und Betreuer.

– Das Südharz-Klinikum betreut 120 Bewohnerinnen und Bewohner des DRK-Pflegeheimes und mehr als 50 Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeheime stationär.

– Ab jetzt erfolgen die Bombenentschärfungen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass die Einsatzlage komplex ist, sich Änderungen ergeben können sowie das Einsatzende und damit den Zeitpunkt Ihrer Rückkehr meist nur geschätzt werden können. Das Lagezentrum der Stadt Nordhausen informiert umgehend über die Aufhebung der Evakuierung über u.s. Informationskanäle.

Die Kirchenglocken der Blasiikirche werden außerplanmäßig für einen längeren Zeitraum zur Beendigung der Bombenentschärfung läuten

Informationen erhalten Sie unter:

– Den City-Ruf des Ordnungsamtes telefonisch unter 03631/696115 oder per E-Mail mailto:cityruf@nordhausen.de.

– Die wichtigsten Informationen und Hinweise zur Durchführung der Evakuierung erhalten Sie auf der städtischen Homepage.

– Die städtische Facebook-Seite „Stadtverwaltung Nordhausen am Harz“

– Nordhäuser Medienkanäle wie www.ta-nordhausen.de; https://www.nnz-online.de/ oder Radio ENNO 100.4.

– Regionale und überregionale Medien (Radio, Internet, Fernsehen).

– Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes: Warn-App NIN

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*