Abschluss der Sanierungsarbeiten der Sportfreianlagen Staatlichen Regelschule „Gotthold Ephraim Lessing“

0

Nordhausen (psv) Die im Oktober 2018 begonnenen großflächigen Arbeiten an der Sportanlage der Staatlichen Regelschule G. E. Lessing werden nun Ende April 2019 im Kostenplan baulich abgeschlossen. Neben einem Bewässerungssystem für das bestehende Rasenspielfeld wurden großflächig weitere Flächen auf neuesten Stand gebracht. Bis zum 1. August 2019 sind die Flächen noch nicht zur Nutzung freigegeben. Für den neuen Rasenplatz (Kleinfeld) erfolgt dies erst 2020. Die Kosten für die Sportstättensanierung betrugen 690.000 Euro. Davon wurden 200.000 Euro durch die GFAW Thüringen gefördert.

„Die Sanierung der Sportstätte ist ein weiterer Schritt zum Abbau des Investitionsstaus an Schulen und Sportstätten. Die Schülerinnen und Schüler aber auch die Vereine der Stadt verfügen nun ab Sommer am Salzagraben über hervorragende Bedingungen“, so Oberbürgermeister Kai Buchmann. Neben einem Bewässerungssystem für das bestehende Rasenspielfeld wurden großflächig weitere Flächen grundlegend auf neuesten Stand gebracht. Dazu gehören die Lauf- bzw. Rundbahn, ein Volleyball- bzw. Basketballspielfeld und eine Fläche für das Kugelstoßen. Diese Flächen wurden grundlegend saniert und bedürfen nun einer mehrwöchigen Fertigstellungspflege bevor sie endgültig genutzt werden können. Zudem bekommt diese Sportfläche auch eine Weitsprunganlage mit einem Kunststoffbelag. Dieser Kunststoffbelag muss normgerecht bei milderen Temperaturen eingebracht werden – hier muss die passende Witterung und geeignete Temperaturen allerdings noch abgewartet werden. Weiterhin gehörten Grundstückseinfriedungen, angrenzende Ballfangzäune und einige Ausstattungsgegenstände zu dieser Baumaßnahme. „Der Wunsch nach einer einwandfreien Sportanlage führte zu einer positiven Zusammenarbeit mit den der Schulleitung und dem nutzenden Sportverein“, so Bauamtsleiter Heiko Müller.

Die Stadt Nordhausen erhielt für diese hoch frequentierte Sportanlage eine Förderung von der GFAW Thüringen von ca. 200.000,-€. Die Kosten der Gesamtmaßnahme betragen 690.000 Euro. Durch die mehrwöchige Fertigstellungspflege durch die ausführende Firma STRABAG soll der Belag der Tenne erst nach Beendigung des Schuljahres 2018/19 benutzt werden. Ebenso wird der ortsansässige Sportverein den bestehenden Rasenplatz wieder in der neuen Saison 2019/20 bespielen können. Der neue Rasenplatz (Kleinfeld) soll erst 2020 für die Nutzung freigegeben werden, auch hier soll dem Rasen Zeit gegeben werden zu wachsen.

Die Übergabe der sanierten Sportstätte soll dann im Sommer zum Schuljahresbeginn mit einem kleinen Fest erfolgen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*