Abschied in den Ruhestand nach 35 Jahren als Standesbeamtin

0

Nordhausen (psv) Die Leiterin des Nordhäuser Standesamtes, Christine Heidel, verabschiedet sich nach über 35 Jahren in den Ruhestand. In Ihrer Zeit als Standesbeamtin vollzog sie und ihr Team über 10.000 Eheschließungen, beurkundeten über 28.500 Geburten und bearbeiteten fast 40.000 Sterbefälle. Neben ihrer Berufung als Leiterin und Standesbeamtin war Christine Heidel auch viele Jahre stellvertretende Amtsleiterin des Ordnungsamtes der Stadt Nordhausen. Durch die Erledigung von Personenstandsaufgaben für die Gemeinden Werther und Hohenstein ist das Nordhäuser Standesamt für rund 53.000 Menschen im Landkreis Nordhausen zuständig.

Darüber hinaus war beziehungsweise ist Christine Heidel an vielen Projekten beteiligt, unter anderem an der wissenschaftlichen Studie „Nordhausen 1945“ und dem Projekt „Sichtbarmachung der Sammelgräber auf dem Ehrenfriedhof“. „Diese zwei Projekte liegen mir besonders am Herzen, weil es um menschliche Schicksale und um deren historische Aufarbeitung geht“, erläutert Heidel. Sie wird auch nach ihrem Ruhestand an den Projekten mitwirken. Aber auch an weniger historisch beladenen Projekten arbeitete Heidel aus ihrer Funktion heraus mit, so zum Beispiel bei der Umsetzung des Stadtratsbeschlusses zu den „Zukunftsbäumen“. Seit Sommer 2020 pflanzt die Stadt Nordhausen anlässlich jeder Geburt eines Kindes einen Baum.

„Ich bedanke mich bei allen Kollegen und Kolleginnen der Stadtverwaltung, der Standesämter im Landkreis und Umgebung und dem Landratsamt. Gleiches gilt für die unkomplizierte und wunderbare Arbeit mit den Verantwortlichen und den vielen helfenden Händen, insbesondere bei den Kolleginnen und Kollegen in den städtischen Museen, der Traditionsbrennerei, den historischen Straßenbahnen und dem Rittergut in Hohenstein. Danken möchte ich auch für die durchweg tolle Zusammenarbeit mit dem Südharzklinikum Nordhausen sowie die immer sehr pietätvolle Zusammenarbeit mit den Bestattungsunternehmen in der Stadt Nordhausen, aus dem Landkreis und angrenzenden Gemeinden. Aber mein ganz besonderer Dank gilt meinem derzeitigen Team vom Standesamt Nordhausen und allen ehemaligen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern. Die Zusammenarbeit war immer durch Vertrauen, Verständnis füreinander und gegenseitiger Respekt gekennzeichnet“, so Christine Heidel.

Als Nachfolger wurde bereits Carsten Zeiler durch Christine Heidel in die Führungsposition des Teams des Standesamtes der Stadtverwaltung Nordhausen eingearbeitet. Der gebürtige Nordhäuser war viele Jahre Standesbeamter der Stadt Erfurt und wohnt im Landkreis Nordhausen.

Ein Interview der Pressestelle mit Christine Heidel ist auf www.nordhausen.de zu finden.

Foto:Christine Heidel und Carsten Zeiler bei der „Übergabe des Staffelstabs“
©Stadtverwaltung Nordhausen

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*