Absage von Veranstaltungen in der Stadt Nordhausen

0

Nordhausen (psv) Mit Blick auf die derzeit geltenden Beschränkungen der Thüringer Verordnung über außerordentliche Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sind alle Veranstaltungen zu Unterhaltungszwecken untersagt. Diese Regelung führt dazu, dass alle Veranstaltungen der Stadt Nordhausen und deren Einrichtungen, darunter Stadtbibliothek und Museen, abgesagt werden müssen.

Gedenkveranstaltungen für die Opfer der Pogromnacht vor 82 Jahren und Volkstrauertag:

Auf Grund der geltenden Beschränkungen kann die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Pogromnacht in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden. Oberbürgermeister Kai Buchmann, Bürgermeisterin Jutta Krauth und die ehrenamtlichen Beigeordneten werden im stillen Rahmen dem 9. November gedenken und einen Kranz der Stadt Nordhausen am Standort der ehemaligen Synagoge am Pferdemarkt niederlegen. Es besteht ab 15.00 Uhr die Möglichkeit zum persönlichen Gedenken entsprechend der AHA-Regeln. Dies gilt auch für die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 15. November, ab 11.00 Uhr.

Ökumenische Martinifeier am 10. November:

Auch die traditionelle ökumenische Martinifeier am 10. November muss abgesagt werden. Darüber stimmten sich nun die Evangelische Kirchengemeinde St. Blasii-Altendorf in Nordhausen, die Katholische Pfarrei Dom zum Heiligen Kreuz Nordhausen und die Stadtverwaltung Nordhausen ab.

Ein Laternenumzug war alternativ zum relativ dichten Gedränge auf dem Markt in vorgeschriebenem Abstand auf dem ehemaligen Gelände des Gartenschaugeländes geplant. Dieses Konzept ist mit Blick auf die gebotene Reduzierung der physischen und sozialen Kontakte in der Öffentlichkeit nicht mehr möglich umzusetzen.

Das Höhenfeuerwerk zu Martini wird trotzdem stattfinden und hoffentlich viele Zuschauerinnen und Zuschauer – von zu Hause oder aber mit Abstand – haben.

Nordhäuser Weihnachtsmarkt:

Mit Blick auf die Beschränkungen durch die Landesregelung muss folglich der Nordhäuser Weihnachtsmarkt heute abgesagt werden, denn die Vorbereitungen für Dezember sind nicht verlässlich zu organisieren. Die Stadt wird dennoch weihnachtlich geschmückt werden und die gesponserten Weihnachtsbäume auf dem Rathausplatz, an der Altendorfer Stiege, an der Sparkasse, in der Uferstraße sowie auf dem Bahnhofsplatz aufstellen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*