Absage der Gedenkveranstaltung am 3. April 2020 „75. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Nordhausen“

0

Nordhausen (psv) Um die weitere Ausbreitung des Virus SARS – CoV-2 zu begrenzen wurden bundesweit, weitgehende behördliche Maßnahmen getroffen. Diese wurden durch die „Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie“ vom 24. März 2020 nochmals deutlich verschärft. Aus diesem Grund sagt die Stadt Nordhausen das Gedenken zum 75. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Nordhausen, am 3. April 2020 an der Stele vor dem Rathaus, ab.

„Auch, wenn sich in diesem Jahr die Zerstörung unserer Stadt zum 75. Mal jährt und so bitter die Absage des Gedenkens für unsere Stadt und Ihre Bürgerinnen und Bürger ist, so ist unter den gegebenen Umständen diesen Schritt unausweichlich,“ so Oberbürgermeister Kai Buchmann. „Trotzdem wird die Stadt Nordhausen am 3. April 100 weiße Rosen vor der Stele auf dem Markt bereitstellen, so dass die Bürgerinnen und Bürger – einzeln und im gebotenen Abstand – diesem Schicksalstag unserer Stadt gedenken können“, so Buchmann weiter. Zugleich dankte der Oberbürgermeister den Kirchen und Pfarrgemeinden der Stadt für die Zusage, dass anlässlich der Bombardierung Nordhausens vor 75 Jahren und zu den Zeiten der Angriffe am 3. April, von 16.00 bis 16.20 Uhr und am 4. April, von 9.00 bis 9.20 Uhr, die Nordhäuser Kirchen läuten werden.

Die Stadtverwaltung weist noch einmal darauf hin, dass im Rahmen des Gedenkens an die Zerstörung der Stadt am 3. und 4. April, das Ablegen von Kränzen nicht erwünscht ist.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*