0

Proben für „Jesus Christ Superstar“ und „Die Entführung aus dem Serail“ haben begonnen

Thüringer Schlossfestspiele starten am 21. Juni – Vorverkauf läuft auf Hochtouren

Der Countdown läuft! Die Vorbereitungen für die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen 2019 haben begonnen. In einem Pressegespräch stimmten Intendant Daniel Klajner und die Kooperationspartner der Schlossfestspiele die Öffentlichkeit in der vergangenen Woche auf die Festspielsaison ein. Im Lustgarten des Sondershäuser Schlosses stehen zwei große Produktionen auf dem Spielplan: das Musical „Jesus Christ Superstar“ ab dem 21. Juni und das Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ ab dem 28. Juni. Für die ganze Familie zeigen die Schlossfestspiele ab dem 6. Juli auf der Theaterwiese „Orpheus und Eurydike“. „An keinem Haus werden drei große Produktionen innerhalb so kurzer Zeit in derselben Sparte zur Premiere gebracht“, wies Intendant Daniel Klajner auf die Besonderheit des großen Angebots hin.

Daniel Klajner dankte allen Partnern – der Stadt Sondershausen, der Kyffhäusersparkasse, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen – für ihre Unterstützung und Kooperation, ohne die die Schlossfestspiele nicht in dieser Form stattfinden könnten.

Eine Neuerung in dieser Saison: Kombiniert mit dem Besuch einer Vorstellung können Firmenfeiern im Lustgarten durchgeführt werden. So hofft die Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, neue Publikumskreise zu erschließen. „Wenn zum Beispiel der Chef gerne die Schlossfestspiele besucht und seine Geschäftspartner einlädt, die noch nie da waren, dann kommen einige davon vielleicht wieder“, erklärt Daniel Klajner seine Vision.

Unterdessen haben auch die Proben für die beiden großen Festspielproduktionen begonnen. In der vergangenen Woche begrüßte Ivan Alboresi, Ballettdirektor am Theater Nordhausen und Regisseur von „Jesus Christ Superstar“, alle Mitwirkenden – Solisten, Opernchor, Ballett TN LOS! und Extrachor – zu einer musikalischen Probe. In den Hauptrollen sind Tobias Bieri (Jesus) und Marc Lamberty (Judas) zu erleben, in der Rolle der Maria Magdalena alternieren Carolin Schumann und Eve Rades. Die musikalische Leitung haben Henning Ehlert und Felix-Immanuel Achtner. Das Bühnenbild hat Dietrich von Grebmer entworfen, die Kostüme Anja Schulz-Hentrich. Die Premiere findet am 21. Juni um 20 Uhr im Lustgarten des Sondershäuser Schlosses statt.

Auch das Ensemble der Oper „Die Entführung aus dem Serail“ steckt schon mitten in den Proben. In den Hauptrollen sind SuJin Bae, Amelie Petrich, Kyounghan Seo, Brett Sprague und Michael Tews, der bereits in „Zar und Zimmermann“ das Festspiel-Publikum begeisterte, zu erleben. Mit von der Partie sind auch Mitglieder des Tanzstudios Radeva und Tänzerinnen der Orientalischen Showtanzgruppe „Dalaa el Banat“. Die musikalische Leitung haben Generalmusikdirektor Michael Helmrath und Henning Ehlert. Für die Inszenierung ist Saskia Kuhlmann verantwortlich, die vor zwei Sommern „Bastien und Bastienne“ auf die Bühne der Schlossfestspiele brache, die Ausstattung liegt in den Händen von Dietrich von Grebmer.

Das Programm der Festspiele wird komplettiert durch die Oper „Orpheus und Eurydike“ für die ganze Familie. In der Inszenierung von Intendant Daniel Klajner wird die antike Sage des Sängers Orpheus, der die Götter mit seinem Gesang so sehr rührt, dass sie ihm erlauben, seine verstorbene Gattin aus der Unterwelt zurückzuholen, auf eine Weise erzählt, die sie für große und kleine Festspielbesucher gleichermaßen geeignet macht.

Karten für alle Vorstellungen der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen gibt es an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), im Internet unter www.schlossfestspiele-sondershausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Wer sich gleich für beide großen Produktionen entscheidet, kann beim Kartenkauf sparen: Beim Kauf von je einer Karte für „Jesus Christ Superstar“ und „Die Entführung aus dem Serail“ gibt es eine Ermäßigung von 20 % auf den Gesamtpreis.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*