0

Zahlreiche Gäste im 3. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters

Das 3. Sinfoniekonzert am kommenden Freitag, 9. November, um 19.30 Uhr im Theater Nordhausen und Samstag, 10. November um 18.00 Uhr im Haus der Kunst Sondershausen, ist ein ganz besonderes Konzert: Es findet im Gedenken an den 80. Jahrestag der Reichspogromnacht statt. Das Loh-Orchester spielt unter dem Motto „Erinnern für die Zukunft“ Werke von Ludwig van Beethoven, Sergej Prokofjew, Dmitri Schostakowitsch und dem in Israel lebenden Komponisten Benjamin Yusupov. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Michael Helmrath.

Mit dabei sind zahlreiche Gäste. Auf dem Programm steht u. a. Beethovens Chorfantasie für Orchester, Chor und Klavier. Am Klavier wird in diesem Werk der Pianist Oliver Triendl zu erleben sein, der bereits zum dritten Mal mit dem Loh-Orchester auftritt: 2009 spielte er Mozarts Klavierkonzert d-Moll und im April 2017 Sergej Rachmaninows 2. Klavierkonzert. Neben dem Opernchor des Theaters Nordhausen werden in diesem opulenten Werk die Sondershäuser Madrigalisten und der Philharmonische Chor Weimar zu erleben sein.

Die weiteste Anreise haben drei Künstler aus Israel: die Zwillingsbrüder Alexander und Daniel Gurfinkel, die als Klarinettenduo international große Erfolge feiern, und der Komponist Benjamin Yusupov, dessen Klarinettenkonzert die Gurfinkel-Brüder mit dem Loh-Orchester aufführen werden. Benjamin Yusupov vereint in seiner Musik Kulturen und Stile, beschreibt gleichsam die Globalisierung. Er schöpft aus Klezmer und Jazz, aus arabischer, fernöstlicher und arabischer Musik. Häufig gesellen sich in seinen Kompositionen traditionelle Instrumente zum westlich-sinfonischen Instrumentarium und schaffen reizvolle Verbindungen zwischen den Kulturen.

Alexander und Daniel Gurfinkel wurden 1992 in Israel geboren und begannen ihre Karriere schon im Alter von zwölf Jahren in einem Konzert mit Zubin Mehta, mit dem sie auch in den folgenden Jahren mehrfach konzertierten. Die Brüder treten weltweit mit namhaften Orchestern auf, begeistern aber auch mit Duoabenden. Sie gehören der dritten Generation einer Musikerfamilie an, die aus der ehemaligen Sowjetunion nach Israel emigrierte. In Benjamin Yusupovs Klarinettenkonzert „Images of the Soul“. In diesem Werk spürt der Komponist den verschiedenen Facetten der menschlichen Seele nach. Seine bunte Musik vereint Klänge westlicher, jüdischer und kaukasischer Traditionen zu einem mitreißenden Klangbild.

Das 3. Sinfoniekonzert findet am Freitag, 9. November, um 19.30 Uhr im Theater Nordhausen und am 10. November um 18 Uhr im Haus der Kunst Sondershausen statt. Jeweils eine Dreiviertelstunde vor Beginn findet im Foyer eine Einführung statt. Während des ersten Teils sind an beiden Abenden junge Zuhörerinnen und Zuhörer ab 7 Jahren herzlich zu einer Einführung in den 2. Teil des Konzertes eingeladen. Karten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*