0

Große Bilder – Sommerkonzerte 2018 des Landesjugendorchester Thüringen

Große Bilder der Musik wird das Landesjugendorchester Thüringen in seiner diesjährigen Sommerarbeitsphase lautmalerisch erarbeiten. Auf dem Programm stehen die Filmmusik zum Leinwandklassiker „The Sea Hawk“ (Der Herr der Sieben Meere) von Erich Wolfgang Korngold und George Gershwins bekanntes Werk „Rhapsody in Blue“, zu dessen Titelgebung ein ganz in Blau gehaltenes Bild beitrug. Und auch in der zweiten Hälfte des Konzertes tun sich für den Hörer mit der sinfonischen Dichtung „Scheherazade“ von Nikolai Rimsky-Korsakow unzählige Bilder aus den Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht auf.

Für die diesjährige Sommerarbeitsphase treffen sich die jungen Musikerinnen und Musiker des Landesjugendorchesters Thüringen in Bad Kissingen, um dort in schönster Umgebung in vielen intensiven Stunden das Programm der anschließenden Konzerte vorzubereiten – immer in guter Balance zwischen künstlerischer Arbeit und körperlicher und geistiger Entspannung. Unter der geschulten Anleitung der Registerdozenten, unter anderen Mitgliedern des Philharmonischen Orchester Erfurt, des Loh-Orchester Sondershausen und der Staatskapelle Weimar, wird zunächst in getrennten Stimmgruppen an den instrumentalen Details gefeilt. Anschließend treffen sie wieder in gemeinsamen Tutti-Proben unter der künstlerischen Leitung von Juri Lebedev zusammen, zu denen für Gershwins „Rhapsody in Blue“ auch der junge Pianist Can Ҫakmur hinzukommt.

In den beiden Abschlusskonzerten im Stadttheater Hildburghausen am 11. August und in der Divi Blasii-Kirche in Mühlhausen am 12. August werden die Ergebnisse der Arbeitsphase der Öffentlichkeit präsentiert.

Can Ҫakmur wurde 1997 in Ankara geboren und studiert derzeit an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Grigory Gruzman und bei Diane Andersen in Belgien. Seine musikalische Ausbildung erhielt er zuvor u.a. bei Leyla Bekensir, Ayșe Kaptan und Emre Șen. 2012 wurde er an der Schola Cantorum in Paris in die Klasse von Marcella Crudelis aufgenommen und erlangte dort 2014 das Diplome de Virtuosite mit Auszeichnung. Er gewann 2017 den 1. Preis der Scottish International Piano Competition. Des Weiteren gewann er den 1.Preis bei der Rome International Piano Competition, den 3. Preis und den Bartok-Sonderpreis beim Franz Liszt Wettbewerb für Junge Pianisten in Weimar und wurde 2014 bei den Donizetti Classical Music Award als Junger Musiker des Jahres ausgezeichnet. Engagements als Solist führten ihn bereits zu großen Festivals wie dem Istanbul Music Festival und dem METU International Art Festival und in Konzertsäle wie der Albert Long Hall in Istanbul, dem CRR Saal in Ankara, dem Muziekgebouw Eindhoven und ins Bukarester Anthenäum. Can Çakmur ist ein Stipendiat der Musikakademie in Liechtenstein und von G&S Pekinels Young Musicians on the World Stages.

Juri Lebedev studierte Dirigieren, Klavier und Komposition an den Musikhochschulen in St. Petersburg und Weimar und arbeitete als Gastdirigent u.a. mit dem MDR Sinfonieorchester, den Hamburger Symphonikern, der Staatskapelle Weimar und der Neubrandenburger Philharmonie. Sein weitgespanntes Engagement als Operndirigent führte ihn an zahlreiche Theater in Deutschland, Frankreich, Spanien und Russland. Juri Lebedev engagiert sich intensiv für die zeitgenössische Musik. Mehrere seiner auch im Radio gesendeten Werke stehen im Programm der Musikverlage Sikorski und Schott. Zudem bringt er eigene Kompositionen und Bearbeitungen zur Aufführung.

An der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar ist Juri Lebedev als Dozent im Fach Partiturspiel und Partiturkunde sowie im Fach Dirigieren tätig. Juri Lebedev wirkt momentan zusätzlich als ständiger Gastdirigent des Staatlichen Symphonieorchester St. Petersburg, der Thüringen Philharmonie Gotha, des Krasnojarsk Philharmonic Orchestra und des Volgograd Philharmonic Orchestra. Juri Lebedev ist seit 2006 künstlerischer Leiter des LJO Thüringen.

Das Landesjugendorchester Thüringen (LJO Thüringen) vereint die besten Nachwuchsmusiker Thüringens im Alter von 12 bis 22 Jahren zu einem großen Sinfonieorchester. In zwei bis drei jährlichen Probenphasen werden verschiedenste Werke der Orchesterliteratur erarbeitet und aufgeführt und aktive Orchesterpraxis vermittelt. Dabei stehen dem künstlerischen Leiter Juri Lebedev erfahrene Instrumental-Dozenten zur Seite. Die jungen Musikerinnen und Musiker können so wichtige Erfahrungen auf dem Weg zum professionellen Orchester-Musiker sammeln. Das LJO Thüringen spielte seit seiner Gründung Konzerte in Thüringen, Deutschland und darüber hinaus. Neben den jährlichen Arbeitsphasen und Engagements bei Festivals gehören Konzertreisen wie 2006 nach Tallin (Estland), 2007 nach Rumänien, 2012 nach St. Petersburg (Russland) und zuletzt 2015 in die französische Grenzstadt Straßburg zu den Höhepunkten der Konzerttätigkeit.

Konzerttermine Sommerkonzerte 2018

Samstag, 11. August 2018 I 19 Uhr I Stadttheater Hildburghausen

Karten zu 14 Euro/erm. 8 Euro I VVK Touristinformation Hildburghausen

Telefon: +49 3685 40583 | Telefax: +49 3685 405840
tourist-info@hildburghausen.de I Abendkasse

Sonntag, 12. August 2018 I 17 Uhr I Divi Blasii-Kirche Mühlhausen (Thüringen)

Karten zu 12 Euro/erm. 8 Euro an der Abendkasse

Programm

Erich W. Korngold, The Sea Hawk. Suite
George Gershwin, Rhapsody in blue (Arr. Juri Lebedev) (Piano: Can Çakmur)
Nikolai A. Rimsky-Korsakow, Scheherazade. Sinfonische Suite op. 35

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*