400 Spenden in knapp 4 Wochen: SWG Nordhausen beendet Möbelspendenaktion

0

Das kommunale Wohnungsunternehmen erreicht Ziel, möbliert 20 Wohnungen und findet mit dem Horizont-Verein einen Kooperationspartner, der jetzt die Spendenkoordination übernimmt.
Es war die wohl größte Möbelspendenaktion, die es bisher im Landkreis Nordhausen gab: Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft (SWG) hat in den vergangenen knapp vier Wochen 20 Wohnungen für ukrainische Flüchtlingsfamilien in Nordhausen möbliert. Jetzt endet die Spendenaktion. „Dank einer beeindruckenden Welle der Spenden- und Hilfsbereitschaft vieler Menschen aus dem Landkreis konnten wir die 20 Wohnungen, die wir uns als Ziel gesetzt hatten, mit Möbeln ausstatten. Dabei wurde nicht nur ein Minimalstandard geschaffen. In den Wohnungen befinden sich teilweise sogar Fernseher, Wasch- und Spülmaschine. Wir möchten uns noch einmal für weit über 400 Spendenangebote und bei unseren Unterstützern bedanken“, teilte jetzt SWG-Geschäftsführerin Inge Klaan in einer Pressemitteilung mit.
Die 20 Wohnungen sind im gesamten Stadtgebiet von Nordhausen verteilt. Nach Angaben der SWG konnten Objekte genutzt werden, die leer standen. „Wir wollten es so schnell wie möglich ermöglichen, dass die Familien zur Ruhe kommen und sie Wohnverhältnisse vorfinden, mit denen sie für wie lange auch immer gut starten können“, erläuterte Inge Klaan noch einmal den Hintergrund der Initiative.   
Horizont-Verein koordiniert jetzt die Spenden
Jetzt will sich das kommunale Wohnungsunternehmen aber wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Die vergangenen Wochen seien sehr anstrengend für alle Mitarbeiter gewesen, da die Verteilung der Möbel jede Menge Organisation gebraucht habe, so Klaan weiter. Da es aber noch einige Spendenangebote gibt, hat sich die SWG nun mit dem Nordhäuser Horizont-Verein einen Kooperationspartner gesucht, der fortan die Möbelspenden koordiniert. „Alle Spender werden per E-Mail informiert. Mit ihrem Einverständnis werden die Spendenangebote dann direkt an den Horizont-Verein weitergeleitet“, erklärt Marcel Kratzing, IT-Administrator bei der SWG. 
Die Spendenaktion ist vorerst bis zum 30.05.2022 befristet. Danach wird es für die Geflüchteten nach derzeitigem Stand einen Rechtskreiswechsel ins SGBII geben und soll aufgrund des Umfanges der Spendenbereitschaft über eine eventuelle Fortsetzung entschieden werden. Die SWG plant gemeinsam mit dem Horizont Verein eine Fortsetzung der Möbelspendenaktion. Dazu bin ich mit Herrn Kübler in guten Gesprächen. Die SWG übergibt die Spendenanmeldelogistik, die für das Projekt extra entwickelt wurde und der Horizont Verein hat mit dem Stöbereck die besten Voraussetzungen direkt anzuschließen, wo wir jetzt aufhören.
Alle Informationen zur Spendenaktion gibt es unter www.horizont-verein.de. Telefonisch ist der HORIZONT-Verein von Montag bis Freitag von 8 – 15 Uhr unter 03631 473390 bzw. per Email unter Spenden.Ukraine@horizont-verein.de erreichbar.

Share.

Leave A Reply

*