26 neue Krippenplätze kurzfristig – mehr als 40 bis Jahresende

0

Nordhausen (psv) Die Stadtverwaltung plant mehr als 40 neue Krippenplätze. 22 können kurzfristig in Kooperation mit dem Jugendsozialwerk Nordhausen e.v. (Jusowe) entstehen. „Bereits im Dezember hatte Jusowe-Geschäftsführer Andreas Weigel bei einem Treffen mit der Stadtverwaltung angeboten, dass durch Änderungen von Betriebserlaubnissen diese Plätze in bestehenden Einrichtungen zügig geschaffen werden können. Darüber hinaus wird die Stadtverwaltung für ihre eigene Einrichtung in der Kita `Kleine Spürnasen´ in Nordhausen-Ost vier zusätzliche Krippenplätze beantragen“, sagte jetzt Bürgermeisterin Jutta Krauth.

„Die Erweiterung der Betriebserlaubnisse wurde durch das Jugendsozialwerk beim zuständigen Ministerium in Erfurt beantragt. Im Januar fand eine Begehung durch das zuständige Bildungsministerium statt. Nach dieser Begehung teilte die zuständige Sachbearbeiterin des Ministeriums mit, dass sie die Anträge nicht bescheide. Bei einer Rücksprache mit dem Ministerium haben wir auf die Dringlichkeit verweisen. Ich freue mich, dass inzwischen die Anträge auf Erweiterung der Betriebserlaubnis in Zusammenarbeit mit dem Träger doch bearbeitet und geprüft werden“, so Frau Krauth.

Weitere 24 neue Plätze sollen langfristig in der Kita „Brummkreisel“ in Salza geschaffen werden. Dazu sind allerdings Umbauten nötig. Dieses Projekt ist Bestandteil des am 7 .Dezember beschlossenen Haushaltes. Sobald die Freigabe des Haushaltes durch das Landratsamt vollzogen ist, kann auch hier mit der Umsetzung begonnen werden“

„Mit den dann insgesamt vierzig Plätzen für die Kleinsten ist der Bedarf über viele Jahre hinaus gedeckt“, so die Bürgermeisterin.

Share.

Leave A Reply

*