Helios Klinik Bleicherode zählt zu führenden Orthopädiekliniken in Thüringen

0

Hüft- und Kniegelenk-Ersatz: Thüringer Krankenhäuser erzielen hervorragende medizinische Qualitätsergebnisse

Heute kamen in Erfurt Vertreter der führenden Krankenhäuser auf dem Gebiet der Orthopädie zusammen und präsentierten medizinische Qualitätsergebnisse der Krankenhauslandschaft in Thüringen. Mit dabei: Oberarzt Dr. med. Steffen Heinemann aus der Helios Klinik Bleicherode.

Im Jahr 2020 haben rund 7.000 Thüringer:innen eine neue Hüfte erhalten und über 5.000 ein neues Knie. Außerdem wurde über 1.700 Mal ein Oberschenkelhalsbruch operiert, bei dem das Hüftgelenk erhalten bleiben konnte. Mit diesen Zahlen sprachen die wichtigsten Vertreter des Fachgebietes Orthopädie in Thüringen über exzellente Qualität, operative Methoden, den Vorteil der Zentrenbildung für gezielte Behandlungsspektren und die Bedeutung der schnellen Mobilisierung nach der OP.

„Der Behandlungsprozess soll schnell, schonend, schmerzarm und möglichst ohne Komplikationen verlaufen“, weiß Oberarzt Dr. Steffen Heinemann um die Sorgen seiner Patienten zu berichten. Die dauerhafte Befreiung von schmerzhaften Bewegungseinschränkungen stehen hierbei im Vordergrund. Um dies zu erzielen, sollten sich Patienten vor der Wahl ihres Krankenhauses über die Ergebnisqualität informieren. Hierfür stünden verschiedene Qualitätsregister zur Verfügung, wie z.B. der AOK Gesundheitsnavigator, das Endoprothesenregister Deutschland, medizinische Studien und nicht zuletzt der Thüringer Krankenhausspiegel. In all diesen Registern erzielt die Helios Klinik Bleicherode auf dem Gebiet der Knie- und Hüftendoprothesen sowie im Bereich der Wechseloperationen sehr gute Behandlungsergebnisse und genießt über die Landesgrenze Thüringen hinaus einen sehr guten Ruf.

Heinemanns Fazit bei der Präsentation seiner Qualitätsergebnisse: Die Ausfallwahrscheinlichkeit der Gelenkersatzversorgung sinkt mit höheren Implantationszahlen. Spezialisiere sich ein Krankenhaus auf ein bestimmtes Behandlungsspektrum – so wie die Helios Klinik Bleicherode als Fachkrankenhaus für Orthopädie – nutzt diese Expertise und Routine den Patienten in der Ergebnisqualität.

Enorme Verbesserungen wurden in den letzten Jahren auch in der unmittelbaren Phase nach der Operation erreicht. Früher behandelte man operierte Patienten wie Schwerverletzte: Sie wurden immobilisiert und das operierte Bein geschient. Dies verlängerte die Heilungszeit erheblich, wie man heute weiß. „Mit dem relativ neuen Konzept der Fast-Track-Rehabilitation werden die Patienten bereits wenige Stunden nach der Operation zum ersten Mal auf die Beine gestellt und führen vom Tag der Operation an regelmäßig Bewegungsübungen durch. So sind die Patienten schon wenige Tage nach dem Eingriff wieder mobil.“, berichtete Dr. Steffen Heinemann. „Eine möglichst frühzeitige Mobilisierung, unterstützt durch eine effektive Schmerztherapie, erzielt die besten Erfolge in puncto Beweglichkeit und Gehfähigkeit und hilft, Komplikationen zu vermeiden. Optimal dafür ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Akut-Klinik und Reha-Klinik.“

Im zweiten Teil seines Vortrages präsentierte Oberarzt Dr. Steffen Heinemann das neuartige Konstrukt der Helios Klinik Bleicherode mit integrierter Anschlussheilbehandlung. Unter dem Motto „Akut und Reha unter einem Dach“, stellte er den steinigen Weg vor, bis die Kooperation in der Orthopädischen Fachklinik bewilligt und umgesetzt wurde und gab einen Einblick in dessen Leistungsspektrum. Der nahtlose Übergang in die Rehabilitation nach einer Hüft-, Knie- oder Wirbelsäulenoperation überzeigt seit über einem Jahr rund 340 Patient:innen. Im Mai wurde das Erfolgskonzept offiziell zertifiziert.

Der Krankenhausspiegel Thüringen, das große Informations- und Vergleichsportal der Kliniken im Land, zeigt mit seinen neuesten Daten, dass die Krankenhäuser im Freistaat solche Operationen in einer hervorragenden medizinischen Qualität durchführen. Unter www.krankenhausspiegel-thueringen.de informiert er in der neuen Rubrik „Hüft- und Kniegelenk-Ersatz“ ausführlich und patientenverständlich über die Behandlungsangebote der Krankenhäuser und gibt interessante Hinweise zu den heutigen Operationstechniken und -materialien.

Share.

Leave A Reply

*