Jugendfeuerwehr wieder on Tour

0

Herbstfahrt führt Heiligenstädter in die Märkische Schweiz
Nach einem Jahr Corona bedingter Pause, konnte die Jugendfeuerwehr Heiligenstadt in diesem Jahr wieder eine Herbstfahrt veranstalten. Bevor es losgehen konnte, wurden zunächst alle Teilnehmer auf Corona getestet. Mit vier Kleinbussen steuerten anschließend insgesamt 28 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern ein Selbstversorgerhaus bei Waldsieversdorf in der Märkischen Schweiz an. Rund um den Großen Däbersee gab es viel zu entdecken und zu erkunden.
Am ersten Tag nutzten die Teilnehmer der Herbstfahrt das gute Wetter, um mit Kanus auf der alten Oder zu paddeln. Zum Abendessen konnten sich die fleißigen Wassersportler dann bei Gegrilltem aus der Heimat stärken. Für den nächsten Morgen hatten die Betreuer eine Wanderrallye um den Großen Däbersee vorbereitet. An fünf Stationen konnten die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit spielerisch unter Beweis stellen und sich besser kennen lernen. f
Am Dienstagmorgen brachen die Teilnehmer in die Bundeshauptstadt Berlin auf. In 203 Meter Höhe konnten sie sich zunächst vom Fernsehturm einen Überblick verschaffen. Weiter ging es durch die Stadt, um einige Sehenswürdigkeiten wie den Berliner Dom, das Brandenburger Tor, Reichstagsgebäude, Schloss Bellevue und die Siegessäule zu betrachten. Aber nicht nur Anschauen stand auf dem Tagesplan. Am Checkpoint Charlie und erhaltenen Mauerresten in der Stadt informierte sich die Jugendfeuerwehr über das geteilte Berlin der Vergangenheit. Um Gegenwart und Zukunft ging es dann in der der Ausstellung „Erlebnis Europa“, die sich mit dem Aufbau und der Arbeitsweise der Europäischen Union beschäftigte.
Mit den vielen Eindrücken aus Berlin im Gepäck reisten die Heiligenstädter zurück in die Märkische Schweiz. Zum Ausgleich für das straffe Tagesprogramm am Dienstag konnten sich die Kinder und Jugendlichen am Mittwoch beim Besuch in einem Erlebnisbad entspannen und austoben.
Ein Besuch bei einer Berufsfeuerwehr durfte natürlich auch bei dieser Herbstfahrt nicht fehlen. Der Wachabteilungsführer der Berufsfeuerwehr Eberswalde nahm die Reisegruppe im Empfang und führte sie durch die Wache. Anschließend konnten sich die Kinder und Jugendlichen über ein weiteres Highlight der Herbstfahrt freuen. Michael Staubach, ein ehemaliger Kamerad der Feuerwehr Heiligenstadt, der jetzt beim Landeskriminalamt Brandenburg arbeitet, war angereist und stellte seine Arbeit als Brandursachenermittler vor. Weiterhin hatte er einige spannende Experimente rund um Brände dabei. Auf dem Rückweg wurde außerdem das Schiffshebewerk in Niederfinow am östlichen Ende des Oder-Havel-Kanals besichtigt.
Nach den Tagesaktionen versammelten sich die Teilnehmer täglich zur traditionellen Abendrunde und ließen das Erlebte Revue passieren. Nach ein paar erlebnisreichen Tagen, vollgepackt mit

vielen Erinnerungen und lustigen Erlebnissen, kehrten die Kinder und Jugendlichen am Freitag wieder in die Heimat zurück.

Text: Niklas Jahns
Bilder: Feuerwehr Heiligenstadt

Share.

Leave A Reply

*