Wiener Michael Meyenburg auf den Spuren von Bürgermeister Michael Meyenburg

0

Nordhausen (psv) Auf den Spuren des früheren Nordhäuser Bürgermeisters Michael Meyenburg hat sich heute ein Nachfahre und Namensvetter in Nordhausen begeben.

Dr. Michael Meyenburg (2.v.l.) aus Wien und seine Frau Christine (2.v.r.) waren auf Einladung der Heimatforscherin Hannelore Kneffel (rechts) nach Nordhausen gekommen. Auf dem Programm standen u.a. Besuche im Kunsthaus Meyenburg, am früheren Wohnhaus Meyenburgs an der Stadtmauer am Hagen, in der Blasii-Kirche und am Lutherplatz, hier in Begleitung von Bürgermeisterin Jutta Krauth (links), die die Gäste zuvor im Rathaus empfangen hatte.

„Unser Besuch in Nordhausen steht im Rahmen einer Deutschlandreise. Mein Vater war bereits vor einigen Jahren in Nordhausen. Wir waren gespannt auf diese Stadt und sind von dieser schönen Stadt sehr angetan“, so Michael Meyenburg.

Im Vorfeld einer Ausstellung im Jahr 2015 im „Kunsthaus Meyenburg“ habe Sie sich auf Recherche nach Meyenburg-Nachfahren begeben, so Frau Kneffel. „Auch bei den Wiener Meyenburgs bin ich fündig geworden. Sie hatten damals keine Zeit für einen Besuch in Nordhausen – umso mehr freue ich mich, dass sie jetzt gekommen sind“.

Michael Meyenburg (geb. um 1491/1492 in Steinau an der Straße in Hessen; gest. 13. November 1555 in Nordhausen) war ein Jurist, Humanist, Oberstadtschreiber und Bürgermeister von Nordhausen. Er unterstützte Martin Luther und stand in freundschaftlicher Verbindung zu Justus Jonas und Philipp Melanchthon. Er war von 1547 bis 1553 Bürgermeister von Nordhausen.

Fotos:

1. P. Grabe, Pressestelle Stadt Nordhausen
2. Stadtrachiv

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*