Tanken im Südwesten am teuersten

0

Kraftstoffpreise in Stadtstaaten am niedrigsten / ADAC empfiehlt Urlaubern Preisvergleich

In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland müssen Autofahrer deutschlandweit derzeit die höchsten Kraftstoffpreise bezahlen. Am günstigsten tanken sie in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg. Wie der ADAC mitteilt, ist die Bundeshauptstadt bei Benzin am preiswertesten: Ein Liter Super E10 kostet dort 1,277 Euro, knapp gefolgt von Hamburg mit 1,278 Euro. Schlusslichter im Benzin-Ranking sind das Saarland und Rheinland-Pfalz mit einem Durchschnittspreis von jeweils 1,318 Euro je Liter. Die Preisdifferenz zwischen teuerstem und günstigstem Bundesland beträgt damit bei Benzin mehr als vier Cent.

Für die aktuelle Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die Preise der mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet.
Bei den Dieselpreisen liegt Hamburg mit 1,076 Euro vor Berlin mit durchschnittlich 1,083 Euro je Liter. Letzter in der Bundesländer-Tabelle ist Rheinland-Pfalz mit 1,124 Euro. Der Preisvorteil für Hamburger Dieselfahrer beträgt demnach gegenüber den Rheinland-Pfälzern immerhin 4,8 Cent je Liter.

Der ADAC weist darauf hin, dass die ermittelten Preise Durchschnittswerte je Bundesland sind und im Einzelfall erheblich davon abweichen können. Ein Preisvergleich vor dem Tanken zahlt sich grundsätzlich immer aus. Dies gilt auch für die Späturlauber auf dem Weg ins Ausland. Deutlich teurer als in Deutschland tankt man derzeit vor allem in Italien (Super 1,497 Euro/Liter, Diesel 1,345 Euro/Liter) und in den Niederlanden (Super 1,620 Euro, Diesel 1,270 Euro). Spürbar günstiger als hierzulande tanken Urlauber in Österreich (Super 1,153 Euro, Diesel 1,069 Euro) und in Luxemburg (Super 1,139 Euro, Diesel 0,968 Euro).

Informationen über die günstigste Tankstelle in der Nähe gibt es über die App „ADAC Spritpreise“ sowie über www.adac.de/tanken.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*