Täve im Museum, ein Nachtrag

0

Ca. 140 Besucher waren am 06. Januar 2018 ins IFA-Museum gekommen, um das Idol ihrer Jugend zu erleben. Täve Schur kam und war sofort dicht umlagert von Besuchern und Freunden des Radsports. Mitgebracht hatte Joschi Jahn, selbst ehemaliger Rennfahrer,  Dr. Wolfgang Taubmann. Dieser war zwar selbst kein berühmter Radsportler, sondern vielmehr einer, der im Hintergrund die technische Entwicklung der Rennmaschinen maßgeblich vorantrieb. Ihm sind Entwicklungen zu verdanken, die schließlich viele der Erfolge erst möglich machten.

Nach einem ausgiebigen Rundgang durch unsere Ausstellung sagte Täve, bescheiden wie er nun mal ist: „Eure Radausstellung erblasst vor der Ausstellung zur Geschichte des Motorenwerkes!“ Vereinsfreund Otto Brandt war der richtige Begleiter für den bekannten Sportler und am Ende begeistert vom Fachwissen Täves und die vielen Fragen zum Dieselmotor.

Anschließend hielt Täve einen 45 minütigen Vortrag ohne Manuskript, im Stehen und voller Energie und Leidenschaft. Es war ein kurzweiliger Abend mit Geschichten aus der Zeit seiner großen Erfolge, von den Rennen, von seinen Gegnern, über die Tricks der Rennfahrer, zu den Entwicklungen der Technik, aber auch mit Ermahnungen, Tipps und Ratschlägen an die Anwesenden zu gesunder Lebensweise und zum Schutz unserer Umwelt. „Ihr könnt alle 100 werden, wenn ihr Euch bewegt!“ ist seine Maxime. Der 86ig jährige schwört auf schwarzen Tee und Haferschleim zur Ernährung, aber auch als seine Kraftquelle im Leistungssport. Wiederholt brachte Täve nicht nur seine Hochachtung zu den Leistungen der Menschen in der DDR sondern vor allem seine Dankbarkeit gegenüber der Gesellschaft zum Ausdruck, die es ihm ermöglichte, frei von materiellen Sorgen seinen Sport ausüben zu können.

Zum Abschluss gab es eine Autogrammstunde und Gespräche in gemütlicher Runde. Alles im allen ein gelungener Abend der uns allen in Erinnerung bleiben wird.

Hans-Georg Franke

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*