Samstagsthesen aus Hoheneiche

0

Was gestern geschah:
69. fröhliches Aufstehen (ohne Regen.)
70. Morgenandacht am großen Kreuz
71. Verzweiflung, Tod und Ungewissheit bestimmte das Theaterstück.
72. Anschließend sprachen wir in den Bibelarbeiten darüber, ob es für uns Dinge gibt, die uns von Gott trennen.
73. Mittagszeit, wir speisen wahrhaft königlich. Gute Arbeit vom Küchenteam!
74. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, die„Katharina von Bora Spiele“ wurden vorbereitet.
75. Die Mittagsruhe wurde auch genutzt, um neue Kraft zu tanken.
76. Das große Gewusel auf der Wiese begann.
77. Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Köpfchen und Teamgeist waren gefragt.
78. Zum Abendessen gab es die Antwort auf die häufigste Frage: „Ja, ihr dürft draußen schlafen.“

Theaterrückblick
Wir schreiben das Jahr 1542. Dr. Luther ist schwerkrank. Aus Sorge um seine Käthe schreibt er sein Testament. Er setzt Katharina als Universalerbin ein. Sie soll nach seinem Tod selbst für sich und die Kinder sorgen. Er schert sich nicht um Vormünder, sächsisches Recht oder um das Entsetzen seiner Freunde. Er wird wieder gesund, doch Magdalena, die älteste Tochter erkrankt. Bald darauf muss die Familie sie zu Grabe tragen. Vier Jahre später kehrt auch Martin Luther von einer Reise nach Eisleben nicht mehr zurück.

Wettervorhersage
So, wie es aussieht, müssen während der Mittagspause alle Betten und Schlafsäcke wieder in die Zelte geräumt werden. Pünktlich zur Handwerkszeit ab 15.00 Uhr kann es vielleicht
etwas regnen.

Schach
Halbfinale: Johannes – Lennon 0:1
Christian – Raphael 1:0

Finale
Christian – Lennon
(13.00 Uhr auf der Terrasse vor dem Mitarbeiterraum)

Liederheft – Stempel
Nach dem Mittagessen können fehlende Stempel im Liederheft ergänzt werden. (Terrasse vor dem Mitarbeiterraum)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*