POS „Ernst Thälmann“ – die erste Oberschule in der DDR

0

Peter Blei war wieder unterwegs und hat einen Lost Place gefunden. Diesmal begab er sich über die Landkreisgrenze hinaus. Wir haben ein wenig über dieses Gebäude recherchiert. Ursprünglich war diese Schule ein ehemaliges Gutsgebäude. Lehrer und Schüler nutzten das Nebengebäude als Wohnraum.
Um 1900 lebten hier knapp 140 Einwohner. 2 Familien beschlossen in dieser Zeit 2 Gebäude und eine Kirche zu bauen. Eines der neu gebauten Gebäude wurde später zur ersten Landoberschule der Deutschen Demokratischen Republik. Dieses entwickelte sich in dieser Gegend zu einem Kulturzentrum. Aufgrund vieler Veranstaltungen wurden die Menschen aus der Umgebung hierher angelockt. Auch eine kleine Tanzgruppe hatte der Ort zu bieten. Diese übte im damaligen Kuhstall. Im Nachbardorf gab es ein Zeltlager. Zu der damaligen Zeit stand hier der Jugendaustausch mit Ungarn hoch im Kurs.

Die Oberschule war eine der ersten 1o Klassen-Schulen im Bezirk Halle. !984 wurde sie für immer geschlossen. Heute ist es ein typischer Lost Place.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*