NSV Handball Vorschau fürs Wochenende

0

Vor den Handballern/innen des Nordhäuser SV liegt ein Punktspielwochenende mit erhöhter Reisetätigkeit. Angesetzt sind 4 Begegnungen die allesamt auf des Gegners Parkett ausgetragen werden. Die Reise treten sowohl die Damen und Herrn und zwei Nachwuchsmannschaften an.

Landesliga Männer // Samstag 11.11.2017 // 17:00 Uhr
BallSportFreunde Gotha – Nordhäuser SV

Nach der Energieleistung im Heimspiel gegen Thüringer HC, die den Verlust der Tabellenspitze für die Gäste bedeutete, steht ein ganz anderer Gegner auf dem Plan. Die Reise führt die Südharzer nach Gotha, wo die BallSportFreunde auf sie warten. Der Blick auf die Tabelle verrät zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison nicht viel. Die Gastgeber haben vier Begegnungen bestritten und gingen dreimal als Verlierer vom Platz. Ein Achtungszeichen setzten sie am ersten Spieltag, wo sie gleich beide Punkte aus Merkers entführen konnten. Mit 20,5 Treffern im Schnitt scheint das Problem im Angriff zu liegen.

Die Nordhäuser hingen schraubten ihre Angriffsleistung auf 28 Treffer pro Spiel hoch. Damit haben sie zwar noch nicht ihren Spitzenwert erreicht, sind aber auf einem guten Weg. Nicht mit im Kader werden Steffan Fuhrmann, Sören Ahlert und Maximilian Kürschner sein. Zwischen den Posten wird Christian Knolle stehen. Wieder mit im Aufgebort die zuletzt stark aufspielende junge Garde.

Für die Nordhäuser wird es darauf ankommen wie schnell sie wieder ihren Spielrhythmus finden. Nach der doch nicht ganz freiwilligen Saisonunterbrechung schmerzten die beiden Auswärtsniederlagen. Gegen die BSF Gotha Spieler wollen die Nordhäuser die Fehler nicht wiederholen. Besonders im Abwehrbereich muss die Mannschaft noch eine Schippe nachlegen. Sollten sie dann noch ihre Konzentration über die volle Spielzeit halten können, stehen die Chancen nicht schlecht Punkte mitnehmen zu können.

Gefeiert wird am Wochenende abseits der Punktspielserie bei den Handballer/innen des Nordhäuser SV auch ohne Punkterfolg. Das jüngste Mitglied der Handballer – Familie wird erwartet. Spielertrainer Marcel Effenberger Kiel und die ebenfalls bei den Damen spielende Maja Effenberger Kiel sind am Wochenende in freudiger Erwartung ihres Nachwuchses. Ein passendes Geschenk zu diesem Anlass wären zwei Punkte auf der richtigen Seite.

Thüringenliga Frauen // Samstag 10.11.2017// 18:00 Uhr
HSV Weimar – Nordhäuser SV

In Weimar steigt das Kellerduell der Liga. Dabei stehen sich die Damen vom einheimischen HSV und Nordhausen, beim Spiel Letzter gegen Vorletzter, gegenüber. Beide Teams hadern derzeit mit sich und ihrer Leistung. Dementsprechend die Ergebnisse der zurückliegenden Spieltage.

Die Nordhäuser „Hexen“ fahren dennoch mit viel Optimismus nach Weimar. Sie wollen nach den guten aber nicht belohnten Leistungen der letzten Wochen den Bock endgültig umstoßen. Schwer wird dieses Unterfangen ohnehin. Können sie sich im Kopf von der Niederlagenserie befreien haben auch sie gute Chancen endlich wieder einmal den Lohn ihrer Arbeit ernten zu können.

Thüringenliga weibliche Jugend C // Sonntag 12.11.2017 // 13:30 Uhr
Schlotheimer SV – Nordhäuser SV

Ein Treffen von Tabellennachbarn. Beide Mannschaften haben erst 3 Spiele bestrieten und davon einmal gewonnen. Dennoch gehe die Hausherrinnen als Favoriten in die Partie. Nordhausen sollte dies nutzen, ein Sieg kann muss aber nicht erzielt werden. So sind wieder einmal die Nerven gefragt.

Verbandsliga weibliche Jugend D // Samstag 11.11.2017 // 12:30 Uhr
Schlotheimer SV – Nordhäuser SV

Die Mädchen vom Schlotheimer SV sind in dieser Altersklasse eine ganz harte Nuss. Da Nordhausen mit dem jüngeren Jahrgang ins Rennen geht hängen die Punktesterne ganz weit oben. Wie bei der C – Jugend gilt – Augen zu und durch.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*