NSV Handball Vorschau

0

Der Spieltag bestand anfänglich aus 8 Begegnungen. 3 davon wurden im Vorfeld abgesetzt. Von den verbliebenden 5 konnten die Südharzer nur einmal das Parkett als Sieger verlassen. Es wurde der erwartet schwere Spieltag. Der Nachwuchs, allsamt mit dem jüngeren Jahrgang vertreten, konnte noch nicht mithalten im Konzert der Großen. Nach dem Spieltag wird es daher viel auszuwerten geben.

Landesliga Männer / Nordhäuser SV – Petkus Wutha-Farnroda 30:19
In einer über die gesamte Spielzeit von beiden Seiten fair geführten Partie siegten die Nordhäuser am Ende deutlich mit 30:19. Das Ergebnis selbst täuscht über den eigentlichen Spielverlauf hinweg. Die Gastgeber, in Bestbesetzung auflaufend, hatte mehr Mühe mit dem Tabellenletzten als vielleicht erwartet. Die Gäste aus Wutha Farnroda erwehrten sich angesichts ihrer Tabellensituation vorbildlich und brachten den Favoriten mehr als einmal in Verlegenheit.

In der ersten Halbzeit konnten beim NSV nur zwei Spieler überzeugen. Mit Torhüter Christian Knolle und Linkshänder Florian Gröger hatten die Hausherren die überragenden Spieler der ersten 30 Spielminuten in ihren Reihen. Keeper Knolle verschaffte dem Angriff mit seinen Paraden immer wieder Luft. Genutzt hat sie nur Florian Gröger, der 7 seiner 11 Treffer in den ersten 30 Spielminuten erzielte. Der Rest der Mannschaft kämpft mit Ladehemmungen. Selbst die schönsten Ballstafetten endeten am Gebälk oder im Fangnetz der Halle. Auch die beiden Gästetorhüter Sebastian Kranz und Julian Danz hatten einen großen Anteil daran das ihre Mannschaft weiterhin in Schlagdistanz blieb. Zum Halbzeittee ging es mit einem 12:9 für den NSV.

Auch die zweiten 30. Spielminuten eröffneten die Gäste mit einem Treffer (12:10). Bis zum 17:15 hielt Wutha Farnroda mit bevor sie, bedingt durch den Kräfteverschleiß, abreißen lassen mussten. Bedingt auch dadurch, dass sich Steffan Fuhrmann und Nachwuchsspieler Tim Bichbeimer fortan treffsicher zeigten. Trotz der allgemein hohen Fehlwurfrate bewegten sie sich auf ihre durchschnittliche Torquote von 30 Treffer pro Partie zu. Am Ende sicherten sich die Hausherren mit einem 30:19 beide Punkte und Platz zwei in der Tabelle.

Thüringenliga Frauen / Nordhäuser SV – HBV Jena 22:31
Gegen den Spitzenreiter zeigten die Nordhäuserinnen eine ihrer besten Saisonleistungen, wenn auch zusammengefasst nur 40 Spielminuten. Leider reichten diese nicht die noch verlustpunktfreien Jenaerinnen einen oder zwei Punkte abzunehmen. Dies war durchaus möglich. Die „Hexen“ aus Nordhausen knüpften da an wo sie gegen Mühlhausen aufgehört haben.

Mit viel Selbstvertrauen übernahmen sie zu Beginn der Partie die Initiative und gingen in der 9. Spielminute mit 5:3 in Führung. Jena etwas irritiert von der Spielstärke der NSV Damen brauchte lange um den Rhythmus zu finden. Erst in der 22. Spielminute hatten sie diesen gefunden und übernahmen auch nun optisch die Partie. Nordhausen mit wechselseitigen Stärken und Schwächen und auch etwas im Pech versuchte dagegen zu halten. Beim Halbzeitstand von 12:14, war noch alles offen.

In der zweiten Halbzeit häuften sich die Ausfälle im Nordhäuser Spiel. Mit gleichzeitigen ansteigen der Fehlwurfquote des NSV zogen die Gäste davon. Diese zeigten das sie derzeit zurecht an der Spitze der Thüringenliga stehen. Kraftvoll vorgetragene Angriffe wurden konsequent genutzt. Am Ende verloren die Nordhäuser nach gutem Spiel 22:31. Spielen die NSV Damen auch nach dem Jahreswechsel weiterhin diesen erfrischenden Handball sollten mit ihnen wieder zu rechnen sein.

Weitere Ergebnisse im Überblick
Landesliga männliche Jugend C / Nordhäuser SV – ThSV Eisenach 10:41
Thüringenliga weibliche Jugend B / Nordhäuser SV – Thüringer HC 2 15:30
Verbandsliga weibliche Jugend D / Nordhäuser SV – Schlotheimer SV abgesetzt
Verbandsliga männliche Jugend D / Nordhäuser SV 2 – Nordhäuser SV 1 abgesetzt
Thüringenliga weibliche Jugend C / HSV Weimar – Nordhäuser SV 22:11
Verbandsliga weibliche Jugend D / GA Bleicherode – Nordhäuser SV2 abgesetzt

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*