NSV Handball so wird am Wochenende gespielt

0

Ein zweites Reisewochenende steht vor den NSV Spieler/innen. Dabei führt der Weg fast immer in Richtung Südthüringen. Einzig die Männer, mit dem kürzesten Reiseweg, verbleiben im nördlichen Teil. Während ihr Ziel Mühlhausen heißt geht es für die Frauen nach Apolda. Der Nachwuchs wird mit den Stationen Eisenach, Ilmenau und Werrtal die Kilometer an diesem Wochenende einfahren.

Landesliga Männer // Samstag 18.11.2017 // 17:00 Uhr
Vfb Mühlhausen 2 – Nordhäuser SV

Für die Nordhäuser eine extrem wichtige Partie, denn nach fünf Spieltagen zieht sich so langsam die Tabelle auseinander. Nordhausen rangiert dabei auf Platz vier, jedoch haben nicht alle Kontrahenten in der Anzahl der Spiele gleichgezogen.

Eine Ausnahme ist die Zweite des Vfb Mühlhausen, sie hat ebenfalls alle fünf Partien bestritten und liegt 2 Punkte hinter den Nordhäusern vor dem Derby. Für die Vfb Spieler ist es bereits das vierte Heimspiel, drei davon mussten sie abgeben und nur einmal gelang es ihnen zu Punkten. Auswärts gelang ihnen, wie dem NSV in der Vorwoche, ein Erfolg über die BallSportFreunde Gotha.

Trotzdem ist Nordhausen gewarnt. Das Derby der beiden Vereine aus dem Norden hat seine eigenen Gesetze, dies bewiesen die Spieler in unzähligen Begegnungen. Wieder mit dabei Keeper Sören Ahlert. Verzichten müssen sie auf Stefan Fuhrmann und Maximilian Kürschner. Hier wird wohl das Jahr wechseln ehe beide wieder ins Geschehen eingreifen können. Ansonsten hat Spielertrainer Effenberger Kiel alle seine Schützlinge an Deck bei der Mission „Neuaufbau“.

Mit einem Punktgewinn könnten sie die nächsten Wochen etwas ruhiger angehen. Nach einer Pause stehen gleich vier Heimspiel auf dem Programm. Erst danach kann ein Urteil über die Mannschaft der Saison 2017/18 gefällt werden. Doch davor liegen 60 schwere Spielminuten in Mühlhausen gegen den Vfb TM.

Thüringenliga Frauen // Samstag 18.11.2017// 17:30 Uhr
HSV Apolda – Nordhäuser SV

Nach dem zurückliegenden Wochenende können die Nordhäuserinnen beruhigt aufspielen. Entweder der Knoten platzt oder der Klabautermann bleibt ihnen in ihren Spielen treu. So viel Pleiten, Pech und Pannen kann eine Mannschaft gar nicht erleiden und verkraften. Umso erstaunlicher die Moral der tapferen Nordhäuser „Hexen“.

Bei den noch ohne Punktverlust an der Spitze rangierenden Apoldaerinnen werden die Trauben sehr hoch hängen. Ein Punktgewinn wäre angesichts der Pechsträhne eine Sensation.

Landesliga männliche Jugend B // Samstag 18.11.2017 // 17:15 Uhr
Werratal – Nordhäuser SV

Auch in Breitungen, im Spiel gegen Werratal werden die Trauben für die neue B – Jugend Mannschaft des NSV sehr hoch hängen. Dies ist mit einkalkuliert, hier geht es um Spielpraxis um viel Spielpraxis, die sich in den nächsten Jahren auszahlen soll. Trotzdem fahren die Südharzer nicht ohne Chancen in die Fremde.

Thüringenliga weibliche Jugend C // Sonntag 12.11.2017 // 13:30 Uhr
Schlotheimer SV – Nordhäuser SV

Auch in dieser Altersklasse geht es in dieser Saison um Spielpraxis. Die junge, erst der D-Jugend entsprungene, Mannschaft muss sich auf die Wettkampfhärte einstellen. Als jüngerer Jahrgang schwer und bisher auch nicht ganz von Erfolg gekrönt. Daher gibt es keine Zielstellung, Wettkampf ist das beste Training. Allerdings ob der Anwurf der Einheimischen gerade um 10:00 Uhr früh geplant werden muss, bleibt zu hinterfragen.

Thüringenliga weibliche Jugend B // Samstag 18.11.2017 // 18:00 Uhr
SVW Eisenach – Nordhäuser SV

Eine Anwurfzeit 18:00 Uhr ist für die 15/16 jährigen Mädchen ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar. Für den noch ungeschlagenen Tabellenführer eine ungeeignete Maßnahme um an der Tabellenspitze zu bleiben. Nordhausen dürfte auf dem Weg zur Meisterschaft in diesem Jahr für sie keine Hürde darstellen. Die jungen NSV Mädchen sind noch in der Findungsphase und suchen wie die Jungs die notwenige Wettkampfpraxis.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*