NSV- Handball Ergebnisdienst vom Wochenende

0

Einen Paukenschlag erzielten die Handballer/innen am Samstag auf dem Parkett der Ballspielhalle. Bei den bisher glücklos agierenden Frauen platzte der Knoten und sie führen ihren ersten Saisonsieg ein. Die Männer standen dem nicht nach und gewannen nach einem hart umkämpften Spiel am Ende des Spieltages. Zuvor hatte der Nachwuchs das Parkett für sich.

Landesliga Männer // Nordhäuser SV – HV Merkers 33:25
In einer äußerst spannenden und zu jeder fairen Partie siegten die Männer des NSV zu Beginn ihrer Heimspielserie gegen den Tabellenvorletzten Merkers. Die Überraschungsmannschaft der letzten Spielserie musste sich am Ende den größeren Kraftreserven der Einheimischen geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie waren die Vorzeichen etwas anders. Gästespieler Tobias Mauermann, am Ende treffsicherster Spieler seiner Mannschaft mit 12 Toren, eröffnete nach 49 Sekunden die extrem unterhaltsame Partie. Spielertrainer Marcel Effenberger Kiel glich aus und eroberte mit einem weiteren Treffer die Führung.

Die Gäste spielten in der Folge ein guten und von Erfolg gekrönten Handball. Schnelle Passfolgen narrten die NSV Abwehr immer wieder. Nordhausen war auf diese Angriffswucht nicht eingestellt, die Köpersprache fragend und nicht konsequent. So eroberten die Männer vom HV in der 6. Spielminute die Führung zurück und legten weiter vor. Nur mit Mühe gelang es dem NSV Anschluss zu halten. Richtig brenzlich wurde es ab der 11. Spielminute. Merkers setzte sich auf zwei Treffer ab (6:8) und übernahm auch optisch das Zepter der Partie.

Der NSV Spielertrainer persönlich sorgte mit dem 7:8 noch einmal für Ruhe in seinen Reihen. Diese hielt nicht lange an. Tobias Mauermann unterstrich in der 15. Spielminute seine Wurfqualitäten mit dem 7:10 für die Gäste. Erstes Grummeln machte sich auf den Tribünen breit.

Die Hausherren hatten das Zeichen verstanden und übernahmen binnen Minuten das Ruder und die Führung 12:11. Diese gaben sie bis zur Halbzeit 17:15 auch nicht mehr ab.

Nach der Pause kurzes Aufbäumen der Gäste (19:18) ehe beim 21:20 erste Ermüdungserscheinungen sichtbar wurden. Jedoch erst nach dem 26:24 in der 51. Spielminute konnten sie dem Gastgeber nicht mehr folgen. Am Ende ernteten die Nordhäuser zwei Punkte mit einem 33:25 Erfolg.

Thüringenliga Frauen // Nordhäuser SV – Vfb Mühlhausen 35:26
Mit einem Start – Ziel Sieg, unterbrochen nur durch ein 7:7 in der 13. Spielminute, trotzten die Nordhäuser „Hexen“ den Damen vom Vfb TM Mühlhausen gleich beide Punkte ab. Den Startschuß, zu einer beeindruckenden spielerischen Leistung, gab die an diesem Tag beste in den Reihen des NSV Claudia Dudek. Sie allein erzielte 16 Treffer! und zog mit dieser Leistung die gesamte Mannschaft mit.

Bis zum bereits erwähnten 7:7 gab es das übliche Abtasten, diesmal jedoch als offenen Schlagabtausch. 14 Treffer in 13 Minuten ist für ein Frauenspiel eine hohe Quote. Was sonst bei den Südharzer Damen bleibende Spuren hinterließ war diesmal von Erfolg gekrönt. In der 22. Minute lagen sie beim 13:10 schon drei Treffer vorn. In die Pause schickten sie Mühlhausen mit einem 16:13 Rückstand.

Nach der Pause gleiches Bild. Mühlhausen mühte sich, kam aber nicht entscheidend näher. Zwar klappe bei den Nordhäuser „Hexen“ nicht unbedingt alles, ausgeglichen haben sie dies mit ihrer nie schwindenden kämpferischen Leistung.

Bis zur 44. Spielminute konnten Mühlhausen in Schlagdistanz bleiben, danach brachen die Dämme. Nordhausen spielte sich den Frust der letzten Wochen runter und gewann mit 35:26 auch in der Höhe verdient. Mit dem Erfolg gaben die NSV Damen dem Vfb TM die rote Laterne mit auf die Heimreise.

Landesliga männliche Jugend B // Nordhäuser SV – HSG Hörselgau/Waltershausen 26:21
Nach den Damen gab es besonders im Lager der 15/16 jährigen Jungs großen Jubel. Diese konnten den aktuellen Tabellenführer eine empfindliche Niederlage beibringen. Gleichzeitig sorgte der Erfolg dafür, das über die Vergabe der Podiumsplätze noch lange nicht die Würfel gefallen sind.

Die Nordhäuser, mit ihrer besten Saisonleistung, waren von Beginn an hellwach. Früh störten sie den Bewegungsspielraum der Gäste. Auch Rückschläge wurde diesmal schnell weggesteckt. Erster Etappensieg, der Halbzeitstand von 11:8.

Nach der Pause erhöhten sie auf 14:10 ehe beim 15:15 die Partie zu kippen drohte. Mit viel Biss und Einsatzbereitschaft holten sich die NSV Spieler die Initiative auf dem Parkett zurück. Am Ende bejubelten sie einen unerwarteten 26:21 Erfolg über den Tabellenführer.

Verbandsliga männliche Jugend D // Nordhäuser SV 2 – Sondershausen 11:14
Die Niederlagen ist ein Betriebsunfall der beim Nachwuchs immer einmal passiert. Mit Sicht auf die Tabellen hatten die Jungs des NSV vielleicht einen leichten Erfolg vor Augen. Dabei verkrampften sie und fanden zu keinem Zeitpunkt der Partie zu ihrer eigentlichen Spielstärke.

Am Kampfgeist lag es nicht, vielmehr am Einsatz ihrer spielerischen Mittel. Die Gäste erkannten die Gelegenheit und spielten ruhig und besonnen gegen die stürmisch anrennenden Nordhäuser. Zur Halbzeit war die Welt mit dem 7:6 noch halbwegs in Ordnung.

Auch nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hatten die NSV Spieler zwar Mühe, jedoch bis zum 10:10 glaubte niemand an eine Niederlage. Diese Folgte im Schlussspurt der Partie. Nordhausen mit umständlichen Aktionen, man wollte den Ball ins Tor tragen, kam ins Hintertreffen. Die Gäste zeigten sich nun äußerst treffsicher und ließen bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel zu. Der Spitzenreiter verlor seine erste Partie, verbleibt aber in der Tabelle vorerst auf Platz 1. Als jünger Jahrgang, alle in der E-Jugend noch spielberechtigt, trotzdem eine vielversprechende Saison.

Thüringenliga männliche Jugend C // Nordhäuser SV – HSG Saalfeld/Könitz 19:24
Zu viele technische Fehler warfen die Nordhäuser wieder einmal zurück. Auch wenn sie die beste Saisonleistung zeigten, hatte die Summe der kleinen Fehler wieder eine große Wirkung. Zudem vergeigten die Hausherren den Beginn völlig (1:5). Die anschließende Aufholjagt brachte sie zwar auf Schlagreichweite (9:10) heran, doch ausgleichen und überholen war nicht drin.

Mit dem 11:12 Halbzeitstand konnten die Einheimischen noch leben. Die zweite Halbzeit sollte es richten. Leider kam es anders. Bis zum 17:19 kämpfte der NSV mit bevor die Gäste den Schlussspurt für sich entscheiden konnten. Die Partie ging am Ende mit 19:24 an die Gäste.

Verbandsliga weibliche Jugend D // Nordhäuser SV – GA Bleicherode 25:8
Die Gastgeberinnen hatten nur zu Spielbeginn einige Probleme zu bewältigen. Bis zum 6:3 wehrten sich Bleicherode vorbildlich ehe sich die spielerische Überlegenheit der Nordhäuser auszahlte. Über die Stationen 7:4 und 9:4 wechselten sie beim 11:5 die Seiten.

Nach der Pause sollte es für die Gäste ganz dicke kommen. Binnen weniger Minuten gerieten sie 17:7 sowie später 20:8 in Rückstand. Nordhausen eindeutig spielerisch überlegen beende beim 25:8 nach 40 Minuten den Torreigen. Mit dem Erfolg bleibt das junge Nordhäuser Team weiterhin im Kampf um Platz 2 im Rennen.

Verbandsliga weibliche Jugend D // HSG Werratal – Nordhäuser SV2 19:6
Nicht ganz zu einem Punkt hat es für die zweite Mannschaft dieser Altersklasse des NSV gereicht. Im einzigen Auswärtsspiel für die Südharzer Handballer/innen mussten sie sich mit einem 19:6 begnügen. Für die jungen Spielerinnen, zum Teil noch E- Jugend, heißt es Erfahrungen und Spielpraxis sammeln.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*