Nordhausen gewinnt gegen Spitzenreiter

0

Landesliga Männer Nordhäuser SV – Thüringer HC — 26:23

Es gab kein geringer als der amtierende Meister und Tabellenführer seine Visitenkarten am Samstag in der Ballspielhalle ab. Die Handballfans waren auf den ersten Auftritt der sich im Umbruch befindenden NSV Mannschaft neugierig. Nach zwei Niederlagen am zurückliegenden Wochenende war die Stimmung im Südharzer Lager selbst etwas gedämpft.

Diese mussten weiterhin auf Stefan Fuhrmann verzichten. Hinzukam nun auch noch Maximilian Kürschner der nach einer OP bis Jahresende ausfällt. Dafür wieder mit von der Partie Keeper Sören Ahlert. Trotz der Ausfälle brannten die Hausherren auf ihre längst fällige Saisoneröffnung.

Einen kleinen Schönheitsfehler hatte die Partie gleich zu Beginn. Den ersten Treffer der Saison auf heimischen Parkett erzielte die Nummer 13, Lars Mickley, von den Gästen. Den Ausgleich warf der an diesem Tag über sich hinauswachsende Tim Bichbeimer. Der Nachwuchsspieler steuerte 5 Treffer von der rechten Seite bei und Stand in der Abwehr wie ein alter Haase.

Die Partie selbst blieb in den Anfangsminuten ohne Torerfolge. Beide Abwehrreihen dominierten das Geschehen. Es dauerte 6 Minuten und 18 Sekunden ehe Nordhausen mit dem 2:1, erzielt von Florian Gröger, die Führung übernahm. Nach 10. Spielminute stand erst 3:3 und in der 17. Minute 6:6. Für eine Männerpartie Schmalkost. Dennoch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Auch wenn bei der einen oder anderen Spielszene der Herzschlag extrem höher ging.

Der erste Durchgang war trotz seiner Temposchärfe vom Abtasten geprägt. Nordhausen veränderte aufgrund der Ausfälle die Anfangsaufstellung. Mit Tim Bichbeimer und Lukas Stolze auf den Außenbahnen kamen zwei neue Gesichter in die Anfangsaufstellung. Sie passten sich sofort der Mannschaftsleistung an.

Ab der 27. Spielminute verschärften die Hausherren das Tempo noch einmal, mit Wirkung. Sie erspielten sich bis zum Pausengang einen Vorsprung von zwei Treffern (13:11). Damit war das erste Ziel erreicht. Der Tabellenführer wankte.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Hasenjagt. Vier Treffer in zwei Minuten, beide Kontrahenten suchten die frühe Entscheidung. Nordhausen in dieser Phase die klar bessere Mannschaft. In der Abwehr wie ein Bollwerk und im Angriffs mit der nötigen Durchschlagskraft schien sich die Partie zugunsten der Nordhäuser zu neigen. In der 43. Spielminute beim Stand von 20:14 drohte der Tabellenführer gar eine derbe Klatsche.

Die Gäste schienen sich selbst aufgegeben zu haben, ihnen fiel gegen die stark aufspielenden Südharzer nicht mehr viel ein. Und diese? Anstatt die Partie endgültig für sich zu entscheiden, wollten in der Folge den Ball ins Tor tragen. Eine Reihe von guten Angriffsaktionen endeten beim letzten Pass. Das waren unnötige, einfach unnötige Gastgeschenke die die Gäste noch einmal ins Spiel brachte. In der 52. Spielminute beim Stand von 22:21 drohe sich das Blatt sogar endgültig zu wenden. Der THC nicht besser aber treffsicherer.

Der bis dato schon ausgezeichnete NSV Keeper Sören Ahlert zeigte seinen Vorderleuten den Weg mit tollen Paraden auf. Da die Kräfte beim THC schwanden sicherten sich die Hausherren im Schlussspurt ein 26:22, ehe ein fulminanter Schlagwurf vom Gästespieler Johannes Hölzer die Partie beim Stand 26:23 Endstand beendete.

Nordhausen gewann mit einer starken Mannschaftsleistung, einem überragenden Torhüter Sören Ahlert, einem torhunrigen Youngster Tim Bichbeimer sowie einem Shooter Florian Gröger (9 Treffer). Gelenkt und geleitet von Spielertrainer Marcel Effenberger Kiel und Mathias Thiele. Ob die Mannschaft diese Form auch weiterhin auf dem Parkett umsetzen kann bleibt abzuwarten, der Weg jedoch scheint zu stimmen. Die Freunde über den Gewinn beim 4 Punkte Spiel gegen den Tabellenführer ließen sie an diesem Samstag nicht nehmen. Gleiches gilt für die Zuschauer die während der 60 Spielminuten eine spannende und faire Partie sahen.

Nordhausen mit: Christopher Orth/ Christian Griebsch/ Tim Bichbeimer 5/ Lukas Stolze/ Tim Hendrich 1/ Daniel Strebe/ Normen Bischoff 1/ Florian Gröger 9/ Sören Ahlert/ Phillip Keil/ Marcel Effenberger Kiel 6/ Mathias Thiele 1/ Christian Knolle/ Pascal Eichentopf 3

Strafwürfe: NSV 2/1 THC 6/3
Zeitstrafen: NSV 4 THC 3

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*