Neu im Kyffhäuserkreis: Besserer Schutz im Katastrophenfall

0

Das Bevölkerungswarnsystem KATWARN

ist ab sofort für den Kyffhäuserkreis im Einsatz. Über KATWARN verschicken die zuständigen Katastrophenschutzbehörden und Rettungsleitstellen im Falle unmittelbarer Gefahrenlagen wichtige Warnungen und Verhaltenshinweise direkt an die betroffenen Menschen. Den gemeinsamen Startschuss für den kostenlos erhältlichen Warnservice gaben heute Landrätin Antje Hochwind, Arno Vetter von der SV SparkassenVersicherung sowie Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer-Institut FOKUS.

Ob Großbrand, Hochwasser oder Chemieunfall – Katastrophen und Notstandslagen treffen die meisten Menschen völlig überraschend. Dabei ist es gerade in solchen Situationen besonders wichtig, schnell gewarnt zu werden, und zu wissen, wie man sich verhalten soll. Dank des Bevölkerungswarnsystems KATWARN empfangen ab sofort alle angemeldeten Menschen im Kyffhäuserkreis in Gefahrenfällen diese sicherheitsrelevanten Informationen. Eine Warnnachricht kann z.B. lauten: Kyffhäuserkreis meldet: Großbrand in der xyz-Straße. Schließen Sie Fenster und Türen und bleiben Sie in der Wohnung. Warnung gültig ab sofort.

Die Anmeldung bei KATWARN ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos– entweder als Anwendung für das Smartphone oder als SMS- und E-Mail-Dienst.

Ein großer Vorteil der KATWARN-App ist die Möglichkeit, sich über die Ortserfassung der Smartphones direkt am Aufenthaltsort warnen zu lassen oder beliebige Ortsfavoriten zu registrieren. Dank dieser Funktionen empfängt das Mobiltelefon alle Warnungen sowohl zum aktuellen Standort des Nutzers als auch, wenn gewünscht, für bis zu sieben weitere Orte (z.B. Adressen, Ortsmarken oder Postleitzahlen). Dabei verarbeitet die KATWARN-App nur den jeweils aktuellen Standort und erstellt kein Bewegungsprofil.

„Ich bin sehr froh, dass wir die Sicherheit unserer Bürger des Kyffhäuserkreises damit erheblich verbessern. Ich hoffe, dass viele Bürger die KATWARN-App nutzen.“ sagte Landrätin Antje Hochwind (SPD).

Das KATWARN-System wurde vom Fraunhofer-Institut FOKUS im Auftrag der öffentlichen Versicherer Deutschlands, darunter die SV SparkassenVersicherung, entwickelt. Bereits seit 2011 ist KATWARN im Einsatz und verbreitet Gefahrenwarnungen sowohl auf Ebene von Stadtstaaten und Bundesländern als auch auf Ebene von Landkreisen und kreisfreien Städten. Darüber hinaus versendet das System seit 2012 deutschlandweit die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) an alle Nutzer im Bundesgebiet und ist seit diesem Jahr zudem mit dem Warnsystem KATWARN Österreich/Austria gekoppelt. Insgesamt wird das Warnsystem in Deutschland derzeit von über 2,5 Millionen Menschen genutzt. „In ruhigen Zeiten verlassen sich fast alle Menschen auf den Notruf – nach dem Motto: die Feuerwehr wird es schon machen. Normalerweise ist das auch richtig. Doch bei besonders großen Schadenslagen, müssen Betroffene auch eigenständig handeln. KATWARN ist ein ganz wichtiges Hilfsmittel dafür.“ so Ortwin Neuschwander von Fraunhofer FOKUS.

Die Kosten für die Einführung und den Betrieb trägt der Kyffhäuserkreis, die technische Plattform stellen die öffentlichen Versicherer für das Gemeinwohl zur Verfügung. Arno Vetter von der SV SparkassenVersicherung und Geschäftsführer von der CombisRisk GmbH: „Mit dem heutigen Start von KATWARN machen wir einen Teil Thüringens sicherer, denn KATWARN ist das ideale Hilfsmittel zur Schadensprävention. Es sendet die richtige Information zur richtigen Zeit an den richtigen Ort und schützt so betroffene Menschen vor größeren oder kleineren Schäden.“

 

Weitere Informationen: www.katwarn.de

 

Anmeldung

Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung für:

–           iPhone im App Store

–           Android Phone im Google Play Store

–           Windows Phone im Windows Phone Store

 

Alternativ ermöglicht KATWARN kostenlose Warnungen auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl.
Dazu: SMS an die Servicenummer 0163 – 755 88 42:
„KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (als Beispiel für Postleizahl 12345 und optionale E-Mail).

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*